Heilige Schriften

Schweiz – Hindus wollen Bibel und Koran verbrennen

In Bern wollen Hindus die Heiligen Schriften des Christentums und des Islams öffentlich anzünden. Die Polizei ist in Alarmbereitschaft.

Drei Hindus drohen, am Freitag in der Schweiz Bibeln und Korane zu verbrennen. Wie die Gratiszeitung „20 Minuten“ berichtet, wollen die Hindu-Aktivisten die Heiligen Schriften von Christen und Muslimen auf dem Bundesplatz in Bern anzünden. „Ich will nicht, dass auch nur ein Kind mit der Bibel oder dem Koran in Berührung kommt“, zitiert „20 Minuten“ den Inder Tetus Leo Panakal (42).

Katholische Kirche und muslimische Organisationen reagierten schockiert. Walter Müller, Sprecher der Schweizer Bischofskonferenz, forderte die Polizei auf, die Bücherverbrennung zu verhindern. Der Sprecher der Kantonalspolizei Bern, Michael Fichter, kündigte an, die „widerrechtliche Aktion“ werde nicht toleriert.

Im September hatte in den USA der Pastor einer evangelikalen Splittergruppe eine Koranverbrennung angekündigt, die Aktion jedoch nach weltweiten Protesten ausgesetzt.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos
Beschreibung anzeigen