Italien

Callgirl Ruby hält Silvio Berlusconi für einsam

Nach Angaben des Callgirls Ruby kämpft der italienische Staatschef mit der Einsamkeit. Helfen kann sie ihm nicht mehr, denn die 18-Jährige hat viel vor.

Die junge Marokkanerin Karima El Mahroug alias Ruby Rubacuori, Haupt-Protagonistin im Sexskandal um den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, will nach eigenen Angaben in drei Wochen heiraten.

Zunächst wollten sie und ihr Verlobter Luca Rizzo sich standesamtlich trauen lassen, im Juni dann folge die kirchliche Trauung, sagte die 18-Jährige der Lokalausgabe der Zeitung „Repubblica“ von Genua. Nach ihrer Hochzeit wolle sie wieder zur Schule gehen, ihr Abitur machen und fest in Genua leben, sagte sie weiter. Ihr altes Leben als Ruby Rubacuori („Herzensdiebin“) wolle sie auf keinen Fall zurück.

Berlusconi wird verdächtigt, bei Partys in seinen Anwesen das damals minderjährige Callgirl für Sex bezahlt zu haben und im vergangenen Mai sein Amt missbraucht zu haben, um Rubys Freilassung zu erwirken, als diese wegen Diebstahlverdachts in Polizeigewahrsam war. Beide weisen die Vorwürfe zurück.

Zu Berichten, Berlusconi habe einen ganzen „Harem“ an jungen Frauen unterhalten, sagte die 18-Jährige dem Blatt: „Er ist allein und kämpft gegen die Einsamkeit – ein wenig, wie ich das auch gemacht habe.“ Sie habe ihren Vater finanziell unterstützt, um seine Zuneigung zu bekommen, Berlusconi zahle für die Zuneigung junger Frauen, sagte sie.