Rechtsbeistand

Mirco-Mörder Olaf H. hat einen neuen Verteidiger

Der mutmaßliche Mörder von Mirco aus Grefrath hat einen neuen Anwalt. Zuvor hatte die erste Verteidigerin von Olaf H. ihr Mandat niedergelegt.

Foto: dpa

Der mutmaßliche Mörder des kleinen Mirco hat einen neuen Rechtsbeistand. Das sagte der Krefelder Oberstaatsanwalt Klaus Schreiber, ohne Einzelheiten zu nennen. Zuvor hatte die Anwältin des geständigen Olaf H. hingeworfen.

Der 45-Jährige, der seit vergangener Woche in Untersuchungshaft sitzt, wird weiterhin immer wieder vernommen. „Wir sind bemüht, so schnell wie möglich Anklage zu erheben“, sagte Schreiber. Wann damit zu rechnen sei, könne er noch nicht sagen.

Mit einem ökumenischen Trauergottesdienst nehmen Familie, Freunde und Nachbarn in Grefrath bei Krefeld am Donnerstagabend Abschied von Mirco. Die Predigt in der Pfarrkirche St. Laurentius wird der Präses des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP), Roman Siewert, halten, sagte ein Sprecher des BFP. Die Bestattung solle zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familien- und Freundeskreis unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Mircos Familie gehört der freikirchlichen Christengemeinde „Evangeliums-Haus“ in Krefeld an. An dem Trauergottesdienst wirken nach Angaben der Gemeinde Grefrath auch evangelische und katholische Pfarrer, der Grefrather Bürgermeister Manfred Lommetz sowie Mircos Klassenlehrer mit. Die Landesregierung wird den Angaben zufolge von Europaministerin Angelica Schwall-Düren (SPD) vertreten.