Tiere

Kater versehentlich per Postpaket verschickt

Ein Stubentiger namens "Janosch" hat eine abenteuerliche Reise hinter sich: Der einjährige Kater wurde versehentlich in einem Paket 700 Kilometer vom bayerischen Rottach-Egern nach Dorsten im Ruhrgebiet verschickt. Das Tier sei unbemerkt in das Paket geklettert, mit dem ein Kindersitz transportiert wurde.

Der schwarze Kater hatte sich in die Wohnung der Nachbarin seines Frauchen geschlichen und es sich in dem Karton offenbar so bequem gemacht, dass er nicht bemerkte, wie er zugeklebt wurde. Erst bei der Postfiliale in Dorsten habe ein Mitarbeiter bemerkt, dass sich das Paket bewegte und das Tier befreit.


Kurz darauf erhielt Janoschs Frauchen Gitti Rauch (44) laut "Bild"-Zeitung einen kleinlauten Anruf von der Nachbarin: „Du, ich habe deine Katze verschickt“. Frauchen sei die Abwesenheit ihres Lieblings allerdings noch gar nicht aufgefallen, heißt es. "Er ist öfter mal einen Tag weg“, zitiert "Bild" Gitti Rauch.

Janosch überstand die über 700 Kilometer lange Reise übrigens unversehrt. Bis der Kater Ende Juni von seiner 44-jährigen Besitzerin abgeholt werden konnte, verbrachte er mehrere Wochen in einem Dorstener Tierheim, wie die Zeitung weiter berichtete.


Seit der unfreiwilligen Reise habe sich Janoschs Lust am Rumstromern in fremden Wohnungen übrigens sehr gelegt, verriet Frauchen Rauch.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos
Beschreibung anzeigen