Unfall in Mannheim

Frau verbrennt sich beim Putzen der Badewanne

Die Badewanne als Gefahrenort: Man kann ausrutschen beim Ein- und Aussteigen. Man kann ertrinken oder von einem Stromschlag getötet werden, wenn – beabsichtigt oder unbeabsichtigt – ein elektrisches Gerät ins Wasser fällt. Jetzt endete ein gründlicher Hausputz für eine 29-jährige Mannheimerin mit schweren Brandverletzungen.

Foto: picture-alliance / dpa/gms / dpa

Die Frau hatte am Mittwochabend ihre Badewanne mit Waschbenzin gereinigt, jedoch am Wannenrand eine brennende Kerze stehenlassen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Als sie mit dem benzingetränkten Putzlappen in die Nähe der Flamme kam, entstand eine Stichflamme. Die junge Frau zog sich erhebliche Brandverletzungen an Kopf und Armen zu.

Außerdem geriet die Badezimmereinrichtung in Brand. Trotz ihrer schweren Verletzungen konnte die Mannheimerin den Brand noch teilweise löschen und die Polizei und Feuerwehr verständigen.

Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei mitteilte, bildete sich durch das Löschwasser der Feuerwehr Glatteis vor dem Anwesen, auf dem das Unglück passierte. Der Verkehr Richtung Stadtmitte musste für kurze Zeit voll gesperrt werden. Durch das Feuer entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen