Germany's next Topmodel

Alisar, Hanna und Laura sind im GNTM-Finale

Die drei Finalistinnen der ProSieben-Castingsendung "Germany's next Topmodel" stehen fest. Sie kämpfen am Donnerstag in einer Live-Show um den Titel. Für Neele platzte allerdings ein Traum.

Alisar (21) aus Mattighofen (Österreich), Hanna (18) aus Wesel und Laura (23) aus Düsseldorf stehen an diesem Donnerstag im Finale der ProSieben-Castingsendung „Germany's next Topmodel“ (live ab 20.15 Uhr). In der am Mittwochabend ausgestrahlten Runde der letzten vier Mädchen hat sich die 21 Jahre alte Neele der Konkurrenz geschlagen geben müssen.

In der Lanxess-Arena in Köln werden sich nun die drei Finalistinnen vor rund 15.000 Zuschauern präsentieren. Dabei treten als Gäste Kylie Minogue, Katy Perry, Silversun Pickups und Monrose auf. Die Siegerin der Show wird auf dem Titel der deutschen Cosmopolitan zu sehen sein, zudem warten auf sie lukrative Kampagnen im Gesamtwert von 400.000 Euro. Mehr als 23.000 Mädchen hatten sich für die Show beworben.

Kurz nach dem Halbfinale steigt die Aufregung bei den Finalistinnen. Hanna sagte: „Im Moment bin ich noch nicht aufgeregt, aber ich bin mir sicher: Kurz, bevor ich auf den Catwalk gehe, wird mein Herz rasen.“ Laura ist vor allem gespannt, was auf sie zukommt. „Wir wissen noch nicht, was uns beim Finale erwartet. Deshalb freue ich mich und werde mich überraschen lassen“, so die Düsseldorferin „Ich habe es noch gar nicht richtig realisiert, dass ich im Finale stehe“, freut sich Alisar. Jetzt würden kleine Nuancen entscheiden, sagte Chef-Jurorin Heidi Klum.

Auf dem Weg ins Halbfinale wurden jedoch erst einmal die Messer gewetzt: Heidis Quartett zeigt Beine – glatt rasiert am Strand von Malibu.Flirten ist angesagt, für einen TV-Werbespot. Und während der Pazifik an den Felsen brandet, dürfen sich die angehenden Models die glatten Beine streicheln lassen, von ihrem männlichen Filmpartner.

Endspurt bei Heidi Klum, mit Alisar, der rassigen Schönheit, Hanna, der Heulsuse, der ehrgeizigen Laura, die ungeschminkt meist aussieht als wäre sie gerade fertig mit heulen, und Neele, deren Freund schon die Plakate für den Sieg gebastelt hat. Drei Monate Los Angeles liegen hinter den Mädchen.

Die Fernsehzuschauer haben noch 24 Stunden bis zum Finale, das anders als bei bevorstehenden der Fußball-WM garantiert mit deutscher Beteiligung stattfindet.

Die Mädchen dürfen vor der Kamera einmal mehr schön sein, aber sprechen müssen sie auch – einen Satz zumindest. Hanna tut sich damit schwer. Die 18-Jährige, die zu Beginn der Staffel mehr mit Tränen als mit ihrem niedlichen Anblick von sich reden machte, hat damit schon einige Schwierigkeiten.

Und Alisar wirkt beim Sprechen so, als hätte sie beim Rasieren doch ein paar Haare übersehen. Ob sie beim Streicheln ihrer Beine tatsächlich ein Kratzen spürt, bleibt allerdings ungeklärt. Schließlich schafft es auch die redende Schlaftablette aus Österreich einen geraden Satz vor der Kamera zu sagen. Ihr Lächeln im Anschluss hat dann wieder Stil.

Die Macher der Sendung lassen die Spannung steigen: Wer hat am Ende des Halbfinales die Chance auf die Titelseite? Doch bevor der Countdown beginnt, darf Jury-Mitglied Kristian Schuller noch einmal ran – und auf den Auslöser seiner Kamera drücken. „Das wird eine Schweinerei“, verspricht er und Heidi sagt: „Ich stehe auf Sauereien und Schmierereien.“

Staubig wird es zumindest und Neele stöckelt in die Falle. Sie knickt um. Trotzdem macht sie sich wenig Gedanken über ihre Chancen für den Einzug ins Finale. „Jetzt muss noch eine rausfliegen, dann sind wir drei“, sagt sie siegessicher in die Kamera. Für ihr letztes Foto-Shooting als Quartett werden die Mädchen ordentlich gepudert. Lustige Bilder, aber der Spannungsbogen rauscht in die Tiefe.

In der – gefühlt zehnten – Werbe-Pause läuft den Fans dann wieder Louisa über den Weg. Buttermilch ist ihr Element. In der vergangenen Woche hatte Heidi kein Foto für sie dabei. Auch Alisar darf sich schon in der Werbung zeigen. Ist das ein Vorzeichen? Dabei wäre ja eigentlich einmal eine Brunette an der Reihe, Germany’s Next Topmodel zu werden.

Erst einmal bauen die Macher einen neuen Spannungsbogen auf, es geht auf nach Mailand. Ja, Mailand. Das liegt in Italien und Hanna fällt sofort ein, was das bedeutet: „Pizza“, ruft sie fröhlich mit glänzenden Augen – nein keine Tränen, nicht einmal aus Freude. Übrigens hat sie in der Staffel vier Kilo mehr auf die Rippen bekommen.

Mailand bedeutet für die Chicas auch ein Wiedersehen mit Jorge Gonzales, dem quirligen, aber schlecht frisierten Catwalk-Trainer. Doch auch die Familien der Halbfinalistinnen sind zu der Modenschau geladen. Tränen gibt es daher an dieser Stelle nicht nur bei Nesthäkchen Hanna, sondern auch bei den anderen Models. Heidis Kamera serviert Emotionen im Zeitraffer.

Dann kommt eine ganze halbe Stunde Wahrheit – gut 22 Stunden vor dem Beginn des Finales: Die Mädchen holen sich ein erstes Urteil ab, bevor es dann richtig spannend werden soll. „Bumm, bumm Laura“ muss als erste ran und geht gestärkt aus der ersten Runde, genauso wie die schüchterne Alisar, die von der Jury inzwischen aber ordentlich wach gerüttelt worden ist.

Neele und Hanna dagegen müssen schon einstecken. „Mein Auftritt in L.A. war ein wenig unsicher“, haucht Neele im Hinterzimmer den anderen Mädchen zu. Dann darf Hanna einmal mehr auf emotionale Achterbahnfahrt gehen.

Doch statt Tränen zeigt sie auch bei leichter Kritik ein strahlendes Lächeln in Richtung Jury. „Ob das fürs Finale reicht“, fragt sie später im Hinterzimmer und lässt ihre Augen blinken.

Schließlich gibt es im Einheitsbrei der immer gleichen Spannungselemente doch ein wenig Abwechslung. Zum Urteil müssen alle vier Mädchen antreten. Alisar hat mit ihrem schüchternen Auftreten zu Beginn der Staffel wenig gepunktet. Doch nun ist sie selbstbewusst, attestiert ihr Model-Mama Heidi. Der Österreich-Import hat es als erstes geschafft.

Einen Durchmarsch hat zuletzt auch Laura gemacht. „Du bist wandelbar und ehrgeizig“, sagt Heidi. Doch immer wieder sei die 23-jährige Studentin auch übers Ziel hinaus geschossen. Die Jury musste sich Fragen, ob Laura das packt, sagt Heidi mit ernstem Blick. Die großen Augen von Laura saugen die Worte auf, bis – wenig überraschend – die Erlösung kommt. Zwei Kandidatinnen warten schließlich noch.

Wer macht das Rennen? Die Heulsuse oder wird aus dem hässlichen Entlein doch noch ein hübscher Schwan. Heidi ist davon überzeugt, dass Neele das Zeug zum Modeln hat – aber nicht in ihrer Sendung. Bei Hanna öffnen sich die Schleusen: Freudentränen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.