Kinderschänder

Pädophiler Gary Glitter landet in Großbritannien

Foto: REUTERS

Auf seiner Odyssee landete der Ex-Ropstar und verurteilte Kinderschänder Gary Glitter am Freitagmorgen in London. Glitter hatte versucht, seine Heimreise unter allen Umständen zu verhindern. Doch Thailand und Hongkong verweigerten ihm die Einreise. Am Londoner Flughafen erwartete ihn dann die Polizei.

Der aus vietnamesischer Haft entlassene britische Exrockstar Gary Glitter ist auf dem Londoner Flughafen Heathrow gelandet. Der 64-Jährige war wegen Kindesmissbrauchs knapp drei Jahre im Gefängnis.


Er kam aus Thailand, wo er auf dem Flughafen in Bangkok festgehalten wurde, da er in Thailand kein Visum erhalten hatte. Nach Angaben der thailändischen Polizei stimmte er dann seiner Rückkehr nach Großbritannien zu.


Glitter wird in London von der Polizei erwartet, die ihn auf dem Flughafen in Empfang nehmen und in ein Register für Sexualstraftäter eintragen wollte. Der ehemalige Glam-Rocker war in Großbritannien 1997 wegen des Besitzes kinderpornografischer Bilder zu vier Monaten Haft verurteilt worden, von denen er die Hälfte absaß.


Die thailändischen Behörden verweigerten dem unter seinem bürgerlichen Namen Paul Francis Gadd reisenden Glitter zwei Mal die Einreise: Das erste Mal nach seiner Freilassung in Vietnam, als er nicht den Anschlussflug von Bangkok nach London nehmen wollte, und das zweite Mal, nachdem Glitter von Hongkong abgewiesen worden war und wieder nach Bangkok zurückfliegen musste.


Glitter wurde am Dienstag aus einem vietnamesischen Gefängnis entlassen, wo er wegen Kindesmissbrauchs hinter Gittern saß. Der Musiker wurde in den 70er Jahren bekannt. Seine Auftritte in paillettenbesetzten Kleidern, Plateauschuhen und bauschigen Perücken machten ihn zu einer Ikone der Glamrockszene.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen