Zweite Liga

Union Berlin trennt sich von Mittelfeldspieler Belaid

Der 25-Jährige hat den Zweitligisten bereits verlassen. Der Tunesier und die Eisernen einigten sich auf eine vorzeitige Vertragsauflösung.

Foto: DPA

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin und Mittelfeldspieler Tijani Belaid gehen mit sofortiger Wirkung getrennte Wege. Wie der Traditionsverein aus Köpenick am Donnerstag mitteilte, wurde der Vertrag mit dem 25 Jahre alten Offensivspieler im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst. Belaid habe Berlin bereits verlassen, hieß es. Wohin der Tunesier wechselt, ist nicht bekannt.

„Ich bin froh, dass dieses Thema damit vom Tisch ist. Eine weitere Zusammenarbeit wäre für beide Seiten nicht sinnvoll gewesen. Wenn es nicht funktioniert, dann muss man irgendwann die Konsequenzen ziehen und das ist nun zur beiderseitigen Zufriedenheit geschehen“, wird Nico Schäfer, kaufmännisch-organisatorischer Leiter der Lizenzspielerabteilung, in einer Pressemitteilung des Clubs zitiert.

Belaid ist nach Maurice Trapp, der zum FC Hansa Rostock ausgeliehen wurde, der zweite Abgang in der Winterpause.

Erst vor einem Jahr war der Tunesier ablösefrei von Apoel Nikosia an die Spree gewechselt. Unter Trainer Uwe Neuhaus hatte Belaid jedoch keine Perspektive mehr. In dieser Saison war er meist nur Einwechselspieler – allein bei der DFB-Pokal-Niederlage gegen Kickers Offenbach (0:2) durfte er über die gesamte Spielzeit ran. Insgesamt bestritt Belaid in der Liga 2012/13 nur 200 Minuten.