Vor Dynamo-Spiel

Unions Mattuschka für „Tor des Monats“ nominiert

Der gesundheitlich angeschlagene Union-Kapitän Mattuschka ist mit seinem Treffer gegen den FC St. Pauli für das „Tor des Monats“ nominiert.

Foto: Carmen Jaspersen / dpa

Vor dem Ostderby der 2. Fußball-Bundesliga am Sonntag (13.00 Uhr) bei der SG Dynamo Dresden bangt der 1. FC Union Berlin weiter um seinen Kapitän Torsten Mattuschka. Den 32-Jährigen plagte in dieser Woche Schüttelfrost. „Es geht mir schon besser“, sagte er am Samstag.

Auftrieb für die Partie bei den Sachsen erhält Mattuschka durch sein Tor zum 2:2-Endstand beim FC St. Pauli am 5. Oktober. Der Treffer ist für das „Tor des Monats“ nominiert. Weitere Kandidaten sind Ciprian Marica (FC Schalke 04), Conny Pohlers (VfL Wolfsburg) und Juan Arango (Borussia Mönchengladbach), der kurioserweise mit zwei Treffern vertreten ist.

Union erzielte letzten Sieg 2008

In Dresden kassierte Union in der vergangenen Saison eine 0:4-Klatsche. Anschließend hagelte es massive Kritik. „Jetzt haben wir schon vor Dresden Theater. An Dresden scheint etwas Besonderes zu sein“, sagte Trainer Uwe Neuhaus und spielte damit auf das peinliche 0:2 im Pokal bei Kickers Offenbach am Mittwoch an.

Bisher traten die Berliner insgesamt 27-mal in der sächsischen Landeshauptstadt an – nur viermal verließen sie den Platz als Sieger, zuletzt am 13. September 2008. Damals gewann Union in der 3. Liga mit 1:0. Den Siegtreffer erzielte Mattuschka.