Testspiel

Neu-Herthaner Kachunga erzielt drei Tore gegen Norwich City

Hertha BSC freut sich über die Gala von Elias Kachunga. Die Leihgabe aus Mönchengladbach zeigte sich gegen Norwich City sehr treffsicher.

Foto: DAPD

Hertha BSC zeigt sich in Frühform. Im Trainingslager im Burgenland gewann der Zweitligist am Sonnabend gegen den Premier-League-Klub Norwich City mit 3:2 (2:0). Der überragende Mann auf dem Platz war Elias Kachunga, der alle drei Tore für die Berliner erzielte. Bereits am Mittwoch hatte Hertha gegen Hannover 96 mit 4:0 gewonnen.

Vor 1600 Zuschauern entwickelte sich auf regennassem Geläuf ein Test unter Wettkampfbedingungen. In der Anfangsphase dominierten die Engländer, die ihr erstes Vorbereitungsspiel in diesem Sommer absolvierten. Wie schon gegen Hannover befreite sich Hertha mit einer eiskalten Chancen-Verwertung. Peer Kluge, im defensiven Mittelfeld aufgeboten, schickte Kachunga steil. Die Leihgabe aus Gladbach schaute und schob den Ball überlegt ein, nach dem ersten Schuss lagen die Berliner 1:0 vorn (12.). Noch ehe sich Norwich richtig sortiert hatte, zog Kachunga aus 23 Metern ab, unten links klatschte der Ball gegen den Innenpfosten und flog ins Netz, 2:0 (14.).

Nun dominierte der von Kapitän Peter Niemeyer angeführte Zweitligist. Hertha hatte viel Ballkontrolle und hielt die Briten weit weg vom eigenen Tor.

In der Pause wechselte Norwich komplett durch. Der englische Nationalspieler James Vaughan erkannte, dass Fabian Lustenberger als Manndecker einen Ball unterschätzte, stahl sich davon und tunnelte Torwart Sascha Burchert, das 1:2 (49.). Doch erneut konnte sich Hertha auf Kachunga verlassen. Der Stürmer wurde im Strafraum von den Beinen geholt und verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 3:1 (51.). Trotz des zweiten Tores von Vaughan (57.) ließ sich der Hauptstadt-Klub nicht mehr locken und brachte den Vorsprung über die Zeit. Für Aufsehen in einer insgesamt hart geführten Partie sorgte eine Rudelbildung, an der sich so gut wie alle Spieler mit Rangeln und Schubsen beteiligten.

Hertha-Trainer Jos Luhukay hatte „eine sehr gute erste Hälfte“ gesehen. „Wir haben gut umgeschaltet. Die zweite Halbzeit war etwas unruhiger gegen einen robust-rustikalen Gegner. Beim ersten Gegentor hat Lusti die Situation unterschätzt.“ Ein Sonderlob gab's für Kachunga: „Elias hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, die Tore beflügeln ihn.“ Das Trainingslager im Burgenland kostet Hertha 50.000 Euro. Den zweiten Trainingslager-Test, der die Gage einspielt, bestreitet der Zweitligist am Dienstag gegen den österreichischen Zweitligisten TSV Hartberg.