Nach Freiburg-Pleite

Hertha muss im Abstiegskampf auf Hubnik verzichten

Pechvogel: Der Tscheche schenkte den Freiburgern nicht nur ein Tor, sondern zog sich auch eine Knöchelverletzung zu.

Foto: City-Press

Roman Hubnik wird Hertha BSC im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga längere Zeit fehlen. Der Tscheche erlitt bei der 1:2-Niederlage gegen den SC Freiburg einen Außenbandanriss im Knöchel, wie der Berliner Verein am Mittwoch nach einer Untersuchung bekanntgab. Hubnik, der bei der Pleite am Dienstagabend sowohl beide Gegentreffer verschuldet als auch das Anschlusstor erzielt hatte, war in der Schlussphase bei einem Zweikampf mit dem linken Fuß umgeknickt. Laut medizinischer Abteilung muss er zunächst rund zehn Tage pausieren. Wann er wieder zum Einsatz kommen kann, ist ungewiss.

Hertha rangiert auf dem vorletzten Tabellenplatz. Neben Hubnik fehlen derzeit in der Defensive auch die Langzeitverletzten Maik Franz (Kreuzbandriss), Fabian Lustenberger (Fußprellung) und André Mijatovic (Achillessehnenreizung) sowie Christoph Janker (Leistenverletzung) und Sebastian Neumann (Oberschenkelprellung). Hertha spielt am Samstag bei Bayer Leverkusen.