hertha BSC

Knie verdreht - Sorgen um Alexander Baumjohann

Drei Tage vor dem Liga-Start gegen Werder Bremen muss Baumjohann das Training bei Hertha abbrechen. Der Mittelfeldspieler hat sich gerade von den Folgen eines Kreuzbandrisses im rechten Knie erholt.

Foto: dpa Picture-Alliance / nph / Engler / picture alliance / nordphoto

Herthas Spielmacher Alexander Baumjohann hat sich erneut am gerade erst von einem Kreuzbandriss genesenen Knie verletzt. Der 27-Jährige verdrehte sich am Mittwoch im Nachmittagstraining das rechte Gelenk und musste die Übungseinheit abbrechen. Baumjohann war ohne Fremdeinwirkung im Rasen hängen geblieben.

Eine erste Untersuchung am Mittwoch konnte noch keine Klarheit über die Schwere der Verletzung geben. Am heutigen Donnerstag muss sich der Mittelfeldspieler einer MRT-Untersuchung unterziehen.

Luhukay: Das ist schade

„Das ist schade. Er ist ein sehr wichtiger Spieler für uns“, sagte Herthas Trainer Jos Luhukay. „Die ganze Vorbereitung hat es bei ihm gut geklappt. Alles lief nach Plan.“

Im August 2013 zog sich Baumjohann im Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg (0:2) einen Kreuzbandriss zu und fehlte sechs Monate lang. Hertha verpflichtete daraufhin in den letzten Tagen jener Transferperiode mit Tolga Cigerci (vom VfL Wolfsburg) und Per Skjelbred (vom Hamburger SV) zwei neue Spieler. Zum Ende der vergangenen Spielzeit zwang das Knie Baumjohann erneut zur Pause.

Nun ist zumindest sein Einsatz gegen Werder Bremen am ersten Bundesligaspieltag am Sonnabend (15.30 Uhr) fraglich. mey