Bundesliga

Herthas Stürmer Adrian Ramos fällt auch gegen Augsburg aus

Hertha hofft nach acht sieglosen Spielen in Folge beim FC Augsburg auf eine Trendwende. Doch erneut müssen die Berliner ohne ihren besten Angreifer Ramos antreten. Der Kolumbianer ist weiter verletzt.

Foto: Oliver Mehlis / dpa

Es war keine gute Nachricht, die Hertha-Trainer Jos Luhukay zu verkünden hatte: Adrian Ramos fällt weiterhin verletzt aus. Beim vorletzten Bundesliga-Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim hatte er sich beim Zusammenprall mit dem gegnerischen Torhüter Koen Casteels eine Quetschung im Oberschenkel zugezogen. Der Keeper erlitt dagegen einen Bruch des rechten Schienbeins.

Der Ausfall des Kolumbianers macht erneut den Weg für Sandro Wagner frei. Der 26-Jährige hatte Ramos in Leverkusen vertreten und beim 1:2 den Treffer für Hertha erzielt. Der Angreifer macht aktuell mit starken Trainingsleistungen auf sich aufmerksam und zeigt sich bei den Einheiten treffsicher.

Luhukay kritisiert John Brooks wegen Tattoo

Neben Ramos fällt für die Partie am Sonnabend in Augsburg weiter auch Kapitän Fabian Lustenberger aus, der nach seinem Muskelfaserriss noch nicht fit ist. „Fabian muss im Training erst mal wieder zu seinem Rhythmus zurückfinden“, sagte Hertha-Trainer Jos Luhukay. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Levan Kobiashvili. Der Verteidiger leidet unter Schmerzen am Fußgelenk.

Als Ersatz für den Georgier stünde Innenverteidiger John Anthony Brooks bereit. Der wurde von Luhukay kritisiert, weil der 21-Jährige seit Längerem wegen eines umfangreichen Tattoos auf dem Rücken nicht richtig trainieren kann: „Ich habe dafür kein Verständnis. Das Tattoo kann sich entzünden, und das ist natürlich nicht gut“, sagte der Niederländer. Brooks stand zuletzt nicht im Kader der Berliner.