Premier League

Manchester City stürzt ManUnited von der Spitze

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: dpa/DPA

Während der Rekordmeister nicht über ein Unentschieden beim FC Liverpool herauskam, setzte sich Manchester City souverän gegen Aston Villa durch.

Manchester City hat die Tabellenführung in der in der englischen Meisterschaft übernommen.

Der Gruppenrivale von Bayern München in der Champions League gewann am 8. Spieltag der Premier League gegen Aston Villa 4:1 (1:0) und setzte sich mit 22 Zählern vor den Titelverteidiger und Stadtrivalen Manchester United, der sich im Prestigeduell beim FC Liverpool mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben musste und 20 Zähler aufweist.

Platz drei behauptete mit 19 Punkten Bayer Leverkusens Champions-League-Rivale FC Chelsea, der sich 3:1 (2:0) gegen den FC Everton durchsetzte.

Für die Citizens, die am Dienstag in der Königsklasse gegen den FC Villarreal spielen, erzielten Mario Balotelli (28.), Adam Johnson (47.), der ehemalige Hamburger Vincent Kompany (52.) und James Milner (71.) die Tore. Den Ehrentreffer der Gäste schoss Stephen Warnock (65.).

Hernandez rettet einen Punkt

Joker Javier Hernandez hatte zuvor Manchester United vor der ersten Saisonniederlage bewahrt. Der Mexikaner rettete dem englischen Rekordmeister mit seinem Ausgleichstreffer in der 81. Minute an der Anfield Road einen Punkt.

Die Führung für die Gastgeber, die zu Hause in dieser Spielzeit weiter ungeschlagen sind, hatte ausgerechnet Kapitän Steven Gerrard in der 68. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß erzielt.

Der 31-Jährige gab gegen ManU, das am Dienstag in der Champions League bei Otelul Galati in Rumänien antreten muss, sein Startelf-Comeback, nachdem er wegen einer hartnäckigen Leistenverletzung ein halbes Jahr gefehlt und erst Mitte September wieder auf den Platz zurückgekehrt war. Hernandez, der unter der Woche seinen Vertrag bei ManU um fünf Jahre verlängert hatte, war dann fünf Minuten nach seiner Einwechslung per Kopf zur Stelle.

Rooney nur eingewechselt

Nach dem 0:1 hatte Manchesters Teamanager Sir Alex Feguson zuvor auch Nani und Wayne Rooney eingewechselt. Der frühere Liverpooler Torjäger Rooney hatte zunächst mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen müssen. Nach seinem Platzverweis in der EM-Qualifikation und drei Spielen Sperre bei der EM 2012 verordnete Ferguson Rooney in dessen Heimatstadt zunächst eine kleine Denkpause.

Stoke City, wo der ehemalige deutsche Nationalspieler Robert Huth 90 Minuten auf der Bank saß, gewann 2:0 gegen den FC Fulham und verbesserte sich auf den siebten Rang. Der deutsche Nationalspieler Per Mertesacker spielt mit dem FC Arsenal am Sonntag gegen den FC Sunderland.

( sid/fb )