9. Spieltag

Lockerer Bayern-Sieg – Augsburg schreibt Geschichte

Franck Ribery war an allen vier Münchner Toren gegen Berlin beteiligt. Gladbach verschenkt einen Sieg gegen Leverkusen. Augsburg feiert ersten Bundesligaerfolg.

Foto: Bongarts/Getty Images/Getty

Der FC Bayern München ist in der Fußball-Bundesliga nicht zu stoppen. Mit dem souveränen 4:0 (3:0) gegen Hertha BSC baute der Rekordmeister am Samstag seine Tabellenführung aus und hat seit zwölf Pflichtspielen kein Gegentor kassiert. Borussia Mönchengladbach schob sich durch das 2:2 (0:1) gegen Bayer Leverkusen als härtester Verfolger vorerst auf den zweiten Rang.

Der VfB Stuttgart setzte beim 2:0 (0:0) gegen 1899 Hoffenheim seinen Aufschwung fort. Dank eines Doppelpacks von Mario Mandzukic gewann der VfL Wolfsburg mit 2:1 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg. Der FC Augsburg holte durch das 1:0 (0:0) beim FSV Mainz seinen ersten Sieg im Oberhaus.

Bereits nach 13 Minuten war den Bayern gegen Berlin ihr vierter Heimsieg in Serie nicht mehr zu nehmen. Mario Gomez (5. Minute), der überragende Franck Ribéry (7.) und Bastian Schweinsteiger sorgten mit ihren Treffern für die frühe Entscheidung.

Auch nach dem Feuerwerk in der Anfangsviertelstunde drängten die Münchner weiter nach vorne, ließen aber zahlreiche hochkarätige Chancen aus. Mit seinem zehnten Saisontreffer sorgte Gomez per Foulelfmeter (69.) für den Endstand. Torhüter Manuel Neuer baute seine Serie ohne Liga-Gegentreffer auf 748 Minuten aus und liegt damit auf Rang drei der ewigen Bestenliste.

Im rheinischen Duell drehten die Gladbacher zunächst eine packende Partie gegen Leverkusen, verpassten aber dennoch den ersten Heimsieg gegen Bayer seit 1989. Zum Gäste-Führungstreffer von Stefan Reinartz (20.) leistete Kapitän Michael Ballack per Kopf die Vorarbeit.

Marco Reus (65.) und Patrick Herrmann (72.) ließen die Borussia auf den Erfolg über den Angstgegner hoffen, doch André Schürrle rettete Leverkusen das Unentschieden. Gladbach zog damit dennoch wieder an Borussia Dortmund vorbei. Der Meister hatte den Spieltag am Freitagabend mit einem glücklichen 2:0 (1:0) bei Werder Bremen eröffnet.

Stuttgart feierte dank Shinji Okazaki (48.) und Pawel Progrebnjak (77./Foulelfmeter) gegen Hoffenheim den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Partien. In einer lange Zeit mäßigen Partie blieben die Schwaben damit auch im siebten Aufeinandertreffen mit den Kraichgauern ungeschlagen und schoben sich mit sechs Zählern Rückstand auf den Spitzenreiter in das obere Drittel der Tabelle.

Augsburgs erster Erfolg

Von der Rolle des Bayern-Jägers ist der frühere Münchner Coach Felix Magath noch weit entfernt. Seine Wolfsburger zeigten sich nach dem 1:3 in Leverkusen vor zwei Wochen allerdings stark verbessert.

Der starke VfL-Angreifer Mandzukic (24.) schoss das Heimteam in Führung, Rückkehrer Christian Eigler (70.) glich für die Franken aus. Erneut Mandzukic (83.) sorgte per Foulelfmeter für den dritten Wolfsburger Heimsieg. Der FCN wartet nun seit vier Partien auf einen Dreier und fiel in der Tabelle hinter den VfL zurück.

In der Augsburger Premierensaison sorgte Jan-Ingwer Callsen-Bracker per Foulelfmeter in der 88. Minute für den vielumjubelten ersten Sieg. Bo Svensson hatte Axel Bellinghausen ungestüm zu Fall gebracht. Damit kletterte der FCA zumindest für wenige Stunden von den Abstiegsplätzen.