7:1 gegen Guangzhou

Özil und Khedira treffen bei Reals Schützenfest

Sami Khedira brachte Real Madrid gegen Guangzhou Evergrande in Führung, Mesut Özil traf zum 2:0. Cristiano Ronaldo machte negative Schlagzeilen.

Foto: dapd/DAPD

Real Madrid bleibt bei seiner Welttournee in der Erfolgsspur. Der spanische Rekordmeister mit den starken deutschen Nationalspielern Sami Khedira und Mesut Özil bezwang am Mittwoch den chinesischen Erstliga-Tabellenführer Guangzhou Evergrande mit 7:1 (3:0) und feierte damit im fünften Testspiel den fünften Sieg.

Khedira brachte die Königlichen per Kopf in der siebten Minute in Führung, Özil erzielte nach Doppelpass mit Khedira das 2:0 (31.). Beide Spieler wurden nach einer Stunde ausgewechselt. Der zuletzt angeschlagene frühere Dortmunder Nuri Sahin kam erneut nicht zu seinem Debüt für Madrid.

Doppelpack von Benzema

Die weiteren Tore für Real erzielten Karim Benzema (39./47.), Cristiano Ronaldo (56.), Jese (71.) und Angel di Maria (82.). Zuvor hatte Real eine Kooperation mit Guangzhou vereinbart, die unter anderem einen Austausch von Nachwuchsspielern beinhaltet. Zudem soll in der chinesischen Stadt das größte Nachwuchszentrum des Landes entstehen.

Ihre ersten Pflichtspiele der Saison absolvieren Khedira, Özil und Co. am 14. und 17. August im spanischen Supercup gegen Meister FC Barcelona.

Schlechtes Benehmen

Derweil hat Ex-Weltfußballer Cristiano Ronaldo Real Madrid bei der Werbetour der Königlichen durch China mit einem fragwürdigen Auftritt auf einer Pressekonferenz möglicherweise einen Bärendienst erwiesen.

„Er erscheint stets selbstsüchtig und arrogant“, sagte Qiang Yan, der Vizepräsident der Agentur Titan Media. Auf einer Pressekonferenz in Guangzhou war der portugiesische Nationalspieler sehr kurz angebunden.

Sein Verhalten werde seinem Anliegen in China nicht dienlich sein, sagte Yan. Undiplomatischer drückte sich ein Internet-User aus: „Schau dich mal an! C. Ronaldo, geh einfach nach Hause.“