Fifa

Chuck Blazer nach Korruptionsvorwürfen entlassen

Der Generalsekretär des karibischen Fußballverbands Concacaf Chuck Blazer musste gehen, weil er Präsident Jack Warner Korruption vorwarf.

Foto: dpa / dpa/DPA

Der Generalsekretär des Nord-, Zentralamerikanischen und karibischen Fußballverbands (Concacaf) Chuck Blazer ist vom Vizepräsidenten des Verbands seines Amtes enthoben worden. Zuvor hatte er dem Concacaf-Präsidenten und Fifa-Vizepräsidenten Jack Warner Korruption vorgeworfen.

Blazers Verhalten sei „unentschuldbar und eine schwere Pflichtverletzung“, sagte Vizepräsident Lisle Austin. Deshalb sei er als Generalsekretär nicht länger tragbar.

Ob Austin zur Abberufung von Blazer berechtigt ist, war zunächst unklar. Ein Sprecher erklärte, Blazer kümmere sich um die Angelegenheit, gab jedoch keine weitere Stellungnahme ab.

Zuvor war Warner vom Ethikrat der Fifa suspendiert worden, weil er zusammen mit dem früheren Gegenkandidaten von Sepp Blatter, Mohamed bin Hammam, versucht haben soll, karibische Fußballfunktionäre zu bestechen, damit sie bei der Fifa-Präsidentenwahl für bin Hammam stimmen. Bin Hammam wurde ebenfalls suspendiert. Bereits zuvor hatte er seine Kandidatur zurückgezogen.