Handball

Füchse Berlin verlieren beim Bergischen HC

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Beim Bergischen HC unterlag die Berliner am Sonnabend nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 25:30.

Die Füchse Berlin haben in der Handball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Beim Bergischen HC unterlag der Pokalsieger am Sonnabend nach einer schwachen ersten Halbzeit mit 25:30 (13:19). Auch sechs Treffer des besten Berliner Torschützen Pavel Horak konnten die vierte Bundesliga-Niederlage in Serie nicht verhindern. Nach 18 Partien weist die Mannschaft von Trainer Dagur Sigurdsson nun ein Punkteverhältnis von 18:20 auf und rutschte auf den zehnten Platz ab.

Drei Tage nach dem Viertelfinaleinzug im DHB-Pokal lagen die Gäste in der Wuppertaler Uni-Halle schon früh zurück. Nach einer dann zwischenzeitlichen 8:7-Führung der Füchse (15.) gelangen den Gastgebern vier Tore in Serie. Zur Pause wuchs der Rückstand des Hauptstadtclubs auf 13:19 an. In der zweiten Halbzeit kamen die Berliner nicht näher als bis auf drei Treffer (23:26) heran, am Ende war ihre neunte Niederlage in dieser Bundesliga-Spielzeit besiegelt.

Am Dienstag steht für die Füchse im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen die nächste Bewährungsprobe an. Ein gutes Los erwischte der Titelverteidiger unterdessen für das Viertelfinale im DHB-Pokal. Am 4. März müssen die Hauptstädter beim Zweitliga-Tabellenführer SC DHfK Leipzig.