Handball-Bundesliga

29:29 in Balingen - Füchse patzen auswärts

Generalprobe missglückt: Vor dem Champions-League-Kracher gegen Atletico Madrid präsentieren sich die Berliner bei der HBW Balingen-Weilstetten ohne den letzten Biss.

Foto: Bongarts/Getty Images / Bongarts/Getty Images/Getty

In einer umkämpften Partie erzielten am Mittwochabend Iker Romero (5) und Ivan Nincevic (5/3 Siebenmeter) die meisten Füchse-Treffer.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel, in dem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegneten. Kein Team konnte sich zunächst deutlich absetzen – das 10:10 in der 20. Minute war somit folgerichtig. Anschließend schafften es die Füchse, auf 14:11 (24. Minute) davonzuziehen. Doch die Gastgeber hielten dagegen und verkürzten den Rückstand bis zum Pausenpfiff auf einen Treffer.

Berliner Probleme mit aggressiven Balingern

In der zweiten Hälfte blieb die Partie spannend. Mit der aggressiven Spielweise der Hausherren kamen die Füchse in dieser Phase des Spiels nur schwer zurecht, führten in der 41. Minute aber weiter mit einem Treffer (21:20).

In der hektischen Schlussphase verteidigten die Gäste diesen Vorsprung bis wenige Sekunden vor dem Ende – Balingens Kai Häfners schaffte in der Schlusssekunde mit seinem Treffer jedoch noch den Ausgleich.

Trotz des Unentschiedens bleiben die Berliner in auf Bundesliga-Tabellenplatz vier.