Hitze

Testspiel der Füchse Berlin gegen Magdeburg abgebrochen

Beide Trainer haben sich entschieden, das Spiel abzubrechen, weil sie um die Gesundheit ihrer Spieler fürchteten.

Foto: DPA

Das Handball-Testspiel unter freiem Himmel zwischen den Bundesligisten SC Magdeburg und den Füchsen Berlin ist nach nur elf Minuten abgebrochen worden. Nachdem die beiden Mannschaften in Aschersleben am Mittwochabend die Partie noch begonnen hatten, entschieden sich beide Trainer, die Begegnung beim Stand von 4:4 zu beenden. Grund dafür war die zu hohe Verletzungsgefahr. Da es so heiß und trocken war, landete immer wieder Staub auf der Spielfläche. Die Spieler rutschten reihenweise aus.

Wie die Veranstalter sagten, soll die Partie nun im Winter in einer Halle in Aschersleben nachgeholt werden. „Dennoch Kompliment an die tolle Organisation dieses Events. Leider hat das Wetter nicht mitgespielt“, sagte Berlins Trainer Dagur Sigurdsson. Bereits in der kommenden Woche treffen beide Team in Naumburg erneut aufeinander - dann jedoch wieder in einer Sporthalle.