Eishockey

Berliner Eisbären starten in die Saisonvorbereitung

Die Eisbären sind mit dem ersten Training in die Vorbereitung zur neuen Saison gestartet. Bis auf Constantin Braun stand das Profikader von Trainer Tomlin vollständig auf dem Eis.

Foto: Daniel Reinhardt / picture alliance / dpa

Die Eisbären Berlin sind am Dienstag mit dem ersten gemeinsamen Training in die Vorbereitung zur neuen Eishockeysaison gestartet. Der neue Trainer Jeff Tomlinson konnte dabei im Wellblechpalast bis auf den unter Depressionen leidenden und in therapeutischer Behandlung befindlichen Nationalverteidiger Constantin Braun den vollzähligen Profikader auf dem Eis begrüßen.

Große Veränderungen gab es neben der Neubesetzung des Trainerpostens jedoch nicht beim siebenfachen DEL-Champion. Neben den zuletzt an Nürnberg ausgeliehenen Rückkehrer Daniel Weiß befinden sich mit den beiden Nordamerikanern Casey Borer und Shawn Lalonde lediglich zwei echte Neuzugänge im Aufgebot.

Von daher wird es unter Tomlinson weder im Spielsystem noch in den Reihenzusammensetzungen Veränderungen geben. „Wir wollen aber insbesondere an Kleinigkeiten im Abwehrverhalten und im Angriffsspiel arbeiten“, sagt der Trainer.

Es bleibt nur eine Woche

Dem Rekordmeister bleibt nur eine Woche Zeit, um sich auf den ersten ernsthaften Test vorzubereiten. Bereits am 13. August starten die Berliner bei Kärpät Oulu in Finnland in die vierte Auflage der European Trophy.

Vier Tage später stellen sich Eisbären beim Heimspiel gegen Titelverteidiger Lulea HF/Schweden erstmals dem eigenen Publikum vor. „Bis dahin werden wir diese Kleinigkeiten natürlich noch nicht verbessern können“, bittet Tomlinson um Geduld.

Bis zum DEL-Saisonauftakt bestreitet der Titelverteidiger neben den acht Vorrundenspielen der European Trophy noch zwei Testspiele bei den Zweitligisten Dresdner Eislöwen (18.8.) und Lausitzer Füchse (23.8.). Am 13. September starten die Berliner beim ERC Ingolstadt in die neue DEL-Saison.