Eishockey

Eisbären Berlin gewinnen zweites Spiel der European Trophy

Die Eisbären Berlin bleiben in der European Trophy ohne Niederlage. Sie schlugen den HC Kometa Brünn aus Tschechien mit 6:1.

Auch der zweite Auftritt des EHC Eisbären in der European Trophy wurde ein torreicher. Nach dem 6:4 des deutschen Eishockeymeisters zum Start des kontinentalen Turniers gegen den HC Pilsen gelang der Mannschaft von Trainer Don Jackson zwei Tage später ein 6:1 (1:0, 4:0, 1:1) gegen den tschechischen Vizemeister Kometa Brünn.

Damit stehen die Berliner neben den Hamburg Freezers und Lulea Hockey (Schweden), die ebenso jeweils auf zwei Siege kommen, an der Spitze ihrer Achtergruppe, aus der sich die ersten Beiden für das Endturnier im Dezember qualifizieren.

Nach der ersten Partie hatte sich Trainer Jackson noch über eine mangelnde Konstanz im Spiel der Eisbären beschwert, diesmal ließen die Berliner trotz einer erneut hohen Führung die Zügel nicht schleifen.

Matt Foy (8./36./48.), Jim Sharrow (21.), Tyson Mulock (22.) und Zugang Mark Katic (24.) brachten die Eisbären auf 6:0 nach vorn. Danach passierte nicht mehr viel, der Gegner musste zu viele Ausfälle verkraften und konnte sich aufgrund dessen nicht ernsthaft wehren.

Ausfälle gab es jedoch auch bei den Berlinern, denen Verteidiger Constantin Braun (Fuß) und Stürmer Darin Olver (Hüfte) ohnehin fehlten. Nach dem Spiel gegen Pilsen musste auch Verteidiger Frank Hördler pausieren, ihn hatte ein Schuss im Gesicht getroffen, weshalb er an der Innenseite der Wange genäht werden musste. Gegen Brünn schied zudem Dominik Bielke mit einer Zahnabsplitterung aus.

Beide sollen aber am kommenden Wochenende, wenn die Eisbären in Salzburg (Freitag) und in Ceske Budejovice (Sonntag) spielen, wieder dabei sein.