Frauenfußball

Es gibt noch Karten für das Champions-League-Finale in Berlin

Während das Männer-Finale am 6. Juni im Olympiastadion ausverkauft ist, sind für das Frauen-Endspiel am 14. Mai im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark noch Tickets erhältlich. Zwei deutsche Teams hoffen.

Foto: Matthias Kern / Bongarts/Getty Images

Die künftige Frauen-Bundestrainerin Steffi Jones wünscht sich ein ausverkauftes Stadion beim Champions-League-Finale der Frauen. Noch gibt es für das Fußballspiel im 17.000 Zuschauer fassenden Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark aber knapp 7000 Karten, sagte Jones am Donnerstag bei einem Besuch der Spartacus-Grundschule in Friedrichshain-Kreuzberg.

Die Schule hat als Teilnehmer des Mädchen-Schul-Projektes in Berlin eine absolute Vorbildfunktion. In einem sozialen Brennpunkt gelegen, bringt sie mit der existierenden Mädchen-AG Schülerinnen aus sozial schwachen Familien den Fußball näher. „Hier an der Schule wird eine tolle Arbeit geleistet“, sagte auch Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes (BFV).

Da ist es praktisch, dass das diesjährige Champions-League-Finale der Frauen in Berlin stattfindet. Zwei deutsche Mannschaften kämpfen an diesem Wochenende um den Einzug in das Endspiel, das am 14. Mai (18 Uhr) ausgetragen wird. Der FFC Frankfurt hat es nach einem 7:0 gegen Bröndby IF im Hinspiel schon so gut wie geschafft. Meister VfL Wolfsburg muss dagegen bei Paris St. Germain eine 0:2-Niederlage wettmachen.

Hoffen auf Porto-Effekt

„Es ist alles möglich. Die Bayern haben es ja auch geschafft“, betonte Jones mit Blick auf den 6:1-Kantersieg der Elf von Coach Pep Guardiola gegen den FC Porto.

Ende März hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekanntgegeben, dass die derzeitige DFB-Direktorin Jones im Sommer 2016 Nachfolgerin von Frauen-Bundestrainerin Silvia Neid wird.

Die Reaktion von Turbine Potsdams Coach Bernd Schröder, der die Verpflichtung wegen Jones' fehlender Trainer-Erfahrung als „April-Scherz“ abgetan hatte, nimmt die 42-Jährige gelassen. „Solange die Kritik sachlich bleibt und nicht persönlich wird, ist das für mich fein“, sagte die ehemalige Nationalspielerin. „Lasst mich erst mal anfangen“, betonte sie.

Tickets für das Champions League-Frauen-Finale gibt es für zehn Euro (ermäßigt sechs Euro) in allen Hertha BSC Fanshops, über die Servicehotline unter Tel. 030/30 09 28 18 92, unter www.dfb.de sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen.