Pferderennen

Galopprennbahn Hoppegarten verschiebt Saisonstart

Wegen des langen Winterwetters mussten der Saisonstart der Pferderennen verschoben werden. Durch Schnee und Eis seien keine Rennen möglich. Erst nach Ostern soll es losgehen.

Foto: dpa Picture-Alliance / Rainer Jensen / picture alliance / dpa

Die ersten Rennen des Jahres auf der Galopprennbahn Hoppegarten finden erst am 21. April statt. Das teilte die Rennbahn GmbH mit. Ursprünglich sollte der Saisonauftakt am Ostersonntag stattfinden. „Zurzeit liegen 15 bis 20 Zentimeter Schnee auf der Bahn und der Boden ist teilweise gefroren.

Bei den jetzigen Wettervorhersagen müssen wir davon ausgehen, dass Ostern noch Schnee auf der Rennbahn liegt und damit keine Rennen möglich sein werden“, begründeten die Veranstalter die Verlegung.

Team bedauert Absage

„Die Sicherheit der Pferde und Jockeys steht für uns an erster Stelle und ist mit ausschlaggebend für unsere Entscheidung“, sagte Andreas Neue, Geschäftsführer der Rennbahn Hoppegarten. Das Rennbahnteam bedauere sehr, mit dem Renntag auch das erste internationale Listenrennen des Jahres absagen zu müssen, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Geschichte der Galopprennbahn Hoppegarten begann mit dem ersten Renntag am 17. Mai 1868 unter Federführung des sechs Monate vorher gegründeten Union-Klubs. Ihre glanzvollste Zeit erlebte die Bahn in Hoppegarten zwischen 1925 und 1945, als es auf einer Fläche von 775 Hektar insgesamt sechs Trainingsbahnen gab.

Einen denkwürdigen Renntag erlebten 40 000 Besucher am 31. März 1990: Erstmals starteten wieder Aktive und Pferde aus beiden Teilen Deutschlands.