Handball

Mit erst 26 Jahren: Jaron Siewert wird neuer Füchse-Coach

Jaron Siewert beerbt nächstes Jahr Füchse-Trainer Velimir Petkovic. Was sich Manager Bob Hanning vom jungen Trainer-Talent verspricht.

Jaron Siewert trainiert derzeit den Zweitligisten Tusem Essen.

Jaron Siewert trainiert derzeit den Zweitligisten Tusem Essen.

Foto: EIBNER/Mario Hommes / picture alliance / Eibner-Pressefoto

Berlin. Jaron Siewert wird im Alter von erst 26 Jahren zur kommenden Saison neuer Coach bei den Füchsen Berlin in der Handball-Bundesliga. Das große Trainertalent werde im Sommer den bisherigen Trainer Velimir Petkovic ablösen, teilte der Hauptstadtclub am Dienstag mit.

„Mit Jaron schließt sich ein Kreis. Er hat hier als Jugendspieler angefangen und wird jetzt Trainer“, sagte Füchse-Manager Hannig bei einer Pressekonferenz. Die Verpflichtung hatte sich bereits Anfang Juni angedeutet.

„Echter Berliner Junge“

Der derzeit 25 Jahre alte Siewert trainiert aktuell den Zweitliga-Spitzenreiter Tusem Essen und kommt aus der Füchse-Nachwuchsakademie. Beim Berliner Proficlub erhält er nun einen Vertrag über zwei Jahre.

„Es war immer unsere Zielsetzung, über eine besondere Nachwuchsförderung, Spieler im Bundesligakader und in den Nationalmannschaften zu integrieren“, erklärte Hanning: „Jetzt ist es uns zum ersten Mal gelungen, einen echten Berliner Jungen für die Cheftrainerposition mit zu entwickeln.“

Siewert ist gebürtiger Berliner und lebt seit dem Kindesalter den Handball. In seiner aktiven Zeit wurde er bei den Füchsen Berlin viermal Deutscher Jugendmeister und kam zu mehreren Bundesligaeinsätzen. Im Jahr 2012 wurde Siewert mit dem Nachwuchs des DHB U18-Europameister in Österreich. Ein Jahr später stand er für die Berliner in der EHF Champions League gegen Pick Szeged auf dem Feld. Im Alter von nur 20 Jahren entschied er sich schließlich zu einer Trainerlaufbahn.

Nun kommt er genau in dieser Funktion zu den Füchsen zurück. Nach den Trainerstationen in der A-Jugend-Bundesliga, der 3.Liga bei den Füchsen und dem Amt als Co-Trainer des DHB-Nachwuchses, wechselte der Jungtrainer 2017 zum Tusem Essen, um dort als Cheftrainer das Team der zweiten Bundesliga zu betreuen. Aktuell steht er mit seinem Team auf Platz eins der zweiten Bundesliga.

Jung, innovativ und reif

Stefan Kretzschmar, der als Vorstand Sport zukünftig eng mit dem Coach zusammenarbeiten wird, ist von Siewerts Qualitäten überzeugt. „Mit ihm bekommen wir einen jungen, hochmotivierten, innovativen Trainer. Seine Klarheit und sein Handballsachverstand haben mich davon überzeugt, dass er in den kommenden Jahren die richtige Wahl für die Füchse ist. Er besitzt Persönlichkeit und trotz seines jungen Alters, eine beeindruckende Reife.“

Für Siewert selbst geht ein Traum in Erfüllung. „Ich darf nun zu dem Verein, bei dem ich groß geworden bin, nach Hause zurückkehren. Nachdem ich hier selbst Spieler war, ist es großartig, dass ich jetzt als Trainer wiederkehre“, sagte Siewert.

Mehr in Kürze auf morgenpost.de