Abendessen

Hannings Handballer sind hungrig auf die Europameisterschaft

Bevor es zur Handball-EM ins nahe Polen geht, hat sich das deutsche Nationalteam in Prenzlauer Berg zum Essen getroffen.

Am Mittwochabend traf sich das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson (l.) mit Füchse-Geschäftsführer Hanning (2.v.r.) im Restaurant „Villa Rodizio“ in Prenzlauer Berg

Am Mittwochabend traf sich das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson (l.) mit Füchse-Geschäftsführer Hanning (2.v.r.) im Restaurant „Villa Rodizio“ in Prenzlauer Berg

Foto: Florian Pohl / City-Press GbR

Berlin.  – Das Treffen hat bereits Tradition. Vor großen Turnieren lädt Bob Hanning immer gern die deutsche Handball-Nationalmannschaft zum Essen ein. Dem DHB-Vizepräsidenten geht es darum, sich in gemütlicher Atmosphäre auf die Titelkämpfe einzustimmen.

Ehe die deutsche Auswahl am Donnerstag nach Polen zur Europameistershaft reist, war es wieder soweit: Am Mittwochabend traf sich das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit Füchse-Geschäftsführer Hanning im Restaurant „Villa Rodizio“ in Prenzlauer Berg zum finalen Gaumenschmaus mit ganz viel Fleisch vom Grillspieß.

Hanning traut dem Team das Halbfinale zu

Es war ein Abend in heiterer Atmosphäre, die Mannschaft hatte viel Spaß. Auf diesen Teamgeist setzt auch Hanning bei der EM. Er sei die große Stärke der deutschen Mannschaft, ebenso wie die absolute Leidenschaft. Trotz der Absagen von vier Stammspielern traut Hanning der DHB-Auswahl das Halbfinale zu.

„Warum sollte eine Mannschaft nicht über sich hinauswachsen können und sich einen Traum ermöglichen, mit dem jetzt in diesem Moment noch gar nicht zu rechnen ist“, sagte Hanning, „im Sport ist alles möglich.“ Im ersten Spiel trifft Deutschland am Sonnabend auf Mitfavorit Spanien (18.30 Uhr, ZDF).