Flug 4U9525

Germanwings - Fußballmannschaft bucht um und überlebt

In letzter Minute hat eine schwedische Fußballmannschaft ihre Reisepläne geändert. Sie buchte den Germanwings-Flug von Barcelona nach Düsseldorf um und entging dem Absturz.

Foto: Frank Pettersson/Instagram

Eine spontane Änderung ihrer Reisepläne hat schwedischen Fußballern das Leben gerettet: Die Mannschaft des Drittligisten Dalkurd FF aus Borlänge war auf den Germanwings-Flug gebucht, der am Dienstag in den französischen Alpen abstürzte. Kurz vor dem Abflug der Maschine entschieden die Kicker aber, dass ihnen der Aufenthalt in Düsseldorf zu lange dauere. Sie änderten ihre Reisepläne und stiegen schließlich in Flugzeuge, die über Zürich und München nach Schweden flogen.

„Wir hätten eigentlich an Bord dieses Flugzeugs sein sollen“, sagte Sportdirektor Adil Kizil der Zeitung „Aftonbladet“ mit Blick auf den verunglückten Airbus A320. „Es gab vier Flugzeuge, die etwa zur gleichen Zeit abhoben und nördlich die Alpen überquerten. In drei von ihnen saßen Spieler von uns. Man kann sagen, dass wir sehr, sehr viel Glück hatten.“

Die Mannschaft kehrte am Dienstag nach einem Besuch in Katalonien schließlich wohlbehalten nach Schweden zurück. „An alle, die in den vergangenen Stunden versucht haben, uns zu erreichen: Wir sind zu Hause und es geht uns gut“, schrieb Torhüter Frank Pettersson im Online-Dienst Twitter. „Mögen die Opfer in Frieden ruhen.“ Dalkurd FF ist ein schwedisch-kurdischer Verein. Er wird von Kurden in aller Welt unterstützt.

Der Germanwings-Airbus war am Dienstagvormittag auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen abgestürzt. Alle 150 Insassen, unter ihnen 67 Deutsche, kamen nach Angaben der Behörden ums Leben.