Bayer Leverkusen

Ballack entschuldigt sich für Spruch gegen Köln

Michael Ballack hat die Schmähgesänge gegen Köln als nicht klug bezeichnet und auf die Siegeseuphorie zurückgeführt. Trotzdem droht ihm eine Strafe.

Michael Ballack hat sich für den von ihm mit angestimmten Schmähgesang gegen den 1. FC Köln entschuldigt. "Es war sicherlich nicht klug von mir, den Spruch bezüglich des 1. FC Köln zu rufen. Aber dies kann in der Euphorie des Sieges schon einmal passieren, sollte es aber nicht", erklärte der 34-jährige Mittelfeldspieler von Bayer 04 Leverkusen am Dienstag auf der Homepage des Bundesligisten.

"Deshalb habe ich auch kein Problem damit, mich gegenüber den Fans des 1. FC Köln und dem Verein zu entschuldigen." Nach dem 2:0-Sieg am Sonntag gegen den FC Schalke 04 war der 98-malige Nationalspieler von den Bayer-Anhängern aufgefordert worden, mit ihnen in der Fankurve Lieder und Sprüche anzustimmen. Daraufhin hat das DFB-Sportgericht ein Verfahren gegen Ballack eingeleitet. Ihm droht nun eine Geldstrafe.