Kicker-Ticker

Kuranyi trifft doppelt im Derby gegen Lok Moskau

Kevin Kuranyi erzielt in der russischen Liga seine Saisontore zwei und drei. Außerdem: Barcelona gewinnt dankt Lionel Messi den spanischen Supercup

Foto: AFP

++++ Der frühere Nationalspieler Kevin Kuranyi hat für Dynamo Moskau in der russischen Premjer Liga die Weichen auf Sieg im Derby gegen den Lokalrivalen Lokomotive mit eimem Doppelpack gestellt. Der Ex-Schalker sicherte fast im Alleingang (42./73.) den 3:0 (1:0)-Sieg für die Gastgeber. Edgaras Cesnauskis (90.) stellte den Endstand her. Vor Wochenfrist hatte Kuranyi beim 1:1 bei Zenit St. Petersburg seinen ersten Treffer für seinen neuen Arbeitgeber erzielt. Der ehemalige Stuttgarter, der in der 85. Minute ausgewechselt wurde, war im Sommer ablösefrei von den Königsblauen an die Moskwa gewechselt. Der ehemalige Bundesligaprofi Andrej Woronin wurde aufseiten von Dynamo in der 88. Minute ausgetauscht. Dynamo belegt nach dem 18. Spieltag den neunten Tabellenplatz und hat 17 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter St. Petersburg. ++++

++++ Dank des überragenden Weltfußballers Lionel Messi hat der FC Barcelona schon wenige Tage vor dem Saisonstart in der Primera Division den ersten Titel gewonnen. Die Katalanen gewannen das Supercup-Rückspiel gegen Pokalsieger FC Sevilla nach einer beeindruckenden Leistung mit 4:0 (3:0) und machten damit die 1:3-Niederlage aus der ersten Partie sechs Tage zuvor wett. Messi war mit drei Toren wieder einmal der Mann des Tages. Im Gegensatz zum Spiel in Andalusien schonte Barca-Trainer Josep Guardiola nur wenige Stars. Allerdings saß der Sieg-Torschütze des WM-Finales, Andres Iniesta, ebenso zunächst auf der Bank wie Carles Puyol und Star-Zugang David Villa. So brauchte der Meister ein Eigentor von Abdoulay Konko (14.) zur Führung, dann rollte der Barca-Express. Messi erhöhte durch einen Doppelschlag (25./43.) auf 3:0. In der 55. Minute wurden Iniesta und Villa unter dem Jubel der begeisterten Fans eingewechselt. Sevilla war auch im zweiten Durchgang absolut chancenlos und hatte Glück, dass Barca verspielter und nicht mehr so konsequent war. Messi schlug in der 90. Minute aber ein drittes Mal zu. ++++

++++ Manchester United hat sich schon am zweiten Spieltag der englischen Premier League den ersten Patzer geleistet . Die Red Devils kamen beim Europa-League-Finalisten FC Fulham nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Mit seinem 150. Pflichtspieltor für ManU hatte Paul Scholes per Elfmeter für die Führung (26.) gesorgt, ehe im zweiten Durchgang Simon Davies für den Gastgeber egalisieren konnte. In der Schlussphase traf Fulhams Brede Hangeland zunächst ins eigene Tor (84.), erzielte dann aber das 2:2 (90.). ++++

++++ Bundesligist Werder Bremen muss im Play-off-Rückspiel zur Champions League am Dienstag beim italienischen Serie-A-Klub Sampdoria Genua auf Stürmer Hugo Almeida verzichten. Der portugiesische Nationalspieler erlitt beim 1:4 der Bremer am ersten Spieltag bei 1899 Hoffenheim eine Oberschenkelverletzung und musste noch vor der Pause ausgewechselt werden. „Es ist mindestens eine Zerrung oder sogar ein kleiner Faserriss. Bis Dienstag wird das nicht reichen“, sagte Bremens Trainer Thomas Schaaf, dessen Team das Hinspiel gegen Sampdoria 3:1 gewonnen hatte. ++++

++++ Mittelfeldspieler Jose Ernesto Sosa steht vor einem Wechsel von Rekordmeister Bayern München zum italienischen Erstligisten SSC Neapel . Nach "Bild"-Informationen soll der Verkauf des 25 Jahre alten Argentiniers Anfang der Woche offiziell verkündet werden. „Fakt ist, dass ich mich zu 100 Prozent mit einem Vereinswechsel anfreunden kann. Darauf bin ich vorbereitet“, hatte Argentinier dem "Kicker" geklärt und Italien oder Spanien als Wunschziel genannt. Die Münchner hatten den 2007 für 9 Millionen Euro verpflichteten Sosa zuletzt an dessen Heimatverein Estudiantes ausgeliehen, wo er eine gute Saison spielte. Bei Trainer Louis van Gaal ist aber kein Platz für ihn. ++++

++++ Der deutsche Trainer Bernd Schuster hat mit Besiktas Istanbul gleich am zweiten Spieltag der türkischen Fußball-Liga einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Der Traditionsklub verlor sein erstes Heimspiel gegen Büyüksehir mit 0:2 (0:0). Zum Auftakt hatte das Team um die Deutschen Fabian Ernst, Roberto Hilbert und Michael Fink sowie dem spanischen Zugang Guti noch 1:0 bei Bursaspor gewonnen. Ex-Nationalspieler Schuster hatte bis Dezember 2008 Real Madrid trainiert und im Sommer Besiktas übernommen. ++++

++++ Der englische Premier-League-Klub Tottenham Hotspur hat William Gallas verpflichtet. Der Franzose unterschrieb für ein Jahr bei dem Verein aus dem Norden Londons. Somit ist der 33 Jahre alte Abwehrspieler der erste Profi, der bei Englands drei großen Hauptstadt-Vereinen Chelsea, Arsenal und Tottenham unter Vertrag stand. „Er hat die für ihn größte Herausforderung gewählt und ist zu Tottenham gekommen“, sagte Harry Redknapp, Teammanager der Spurs. ++++

++++ Triple-Gewinner Inter Mailand hat seine Titeljagd zu Beginn der neuen Saison auch unter dem neuen Trainer Rafael Benitez fortgesetzt. Durch ein 3:1 (1:1) gegen Vize-Meister und Pokal-Finalist AS Rom gewann die „Nerazzurri“ den italienischen Supercup und damit bereits vierten Titel im Jahr 2010. Inter hatte in der letzten Spielzeit unter Trainer Jose Mourinho das Double in Italien gewonnen und den deutschen Meister Bayern München im Finale der Champions League 2:0 geschlagen. Im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand brachte der Norweger John Arne Riise die Roma in der 21. Minute in Führung. Goran Pandev glich noch vor der Pause (42.) aus, ehe Stürmerstar Samuel Eto’o mit einem Doppelpack (70., 80.) Inters Erfolg perfekt machte. ++++

++++ Francois Zahoui ist der neue Nationaltrainer der Elfenbeinküste . Das teilte Hego Ouattara, Generalsekretär des ivorischen Fußball-Verbandes FIF, mit. Der bisherige Trainer der Jugendauswahl hatte das A-Team bereits Anfang August beim 1:0-Länderspiel-Sieg in London gegen Italien betreut und erhält einen Zweijahresvertrag. Zahoui tritt somit die Nachfolge von Sven-Göran Eriksson an. Der 62 Jahre alte Schwede, der mit den „Elefanten“ bei der WM in Südafrika bereits in der Gruppenphase ausgeschieden war, hatte sich mit dem ivorischen Verband wegen zu hoher Gehaltsforderungen nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen können. ++++

++++ Der Coach der amerikanischen Nationalmannschaft, Bob Bradley , hat sich als Kandidat für den vakanten Trainerposten beim englischen Premier-League-Verein Aston Villa ins Gespräch gebracht. „Es wäre mir eine Ehre, mit (dem amerikanischen Villa-Eigner) Randy Lerner zu sprechen“, sagte Bradley im britischen Radio BBC 5live. „Bislang hat es keinen Kontakt gegeben. Repräsentanten von mir haben sich lediglich erkundigt, was die Situation ist.“ Seit dem überraschenden Rücktritt des erfolgreichen Martin O’Neill wird Villa derzeit von Co-Trainer Kevin MacDonald auf Interimsbasis betreut. ++++