Kicker-Ticker

Bayern-Stürmer Luca Toni droht längere Pause

| Lesedauer: 10 Minuten

Foto: DDP

Bayern München muss im Pokalspiel bei Rot-Weiß Erfurt auf seinen italienischen Stürmerstar Luca Toni verzichten. Außerdem: Der SC Paderborn bleibt Tabellenführer der Dritten Liga, und Hertha BSC muss wegen eines Kreuzbandrisses auf Torhüter Christian Fiedler verzichten und verpflichtet einen tunesischen Nationalstürmer.

++++ Weltmeister Luca Toni droht eine längere Pause . Der Stürmer des FC Bayern München laboriert an einer Muskelverhärtung in der Wade und fällt voraussichtlich für das DFB-Pokalspiel des Cupverteidigers am 10. August bei Drittligist Rot-Weiß Erfurt aus. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Luca schon im Pokal gegen Erfurt spielen kann. Mit Muskelverletzungen ist nicht zu spaßen. Ich denke, dass er frühestens zum Ligastart gegen Hamburg wieder dabei ist“, sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß der „Bild“-Zeitung. Am 15. August starten die Bayern gegen den Hamburger SV in die Bundesliga. Bundesliga-Torschützenkönig Toni stand den Bayern bereits beim Testspiel am Donnerstag bei Urawa Red Diamonds (4:2) in Japan nicht zur Verfügung und fehlt auch am kommenden Dienstag beim Spiel um den Franz-Beckenbauer-Cup gegen den italienischen Meister Inter Mailand in der Allianz Arena. Angeschlagen sind auch Tim Borowski (Innenbanddehnung), Ersatztorwart Jörg Butt (muskuläre Probleme) und Willy Sagnol (Probleme an der Achillessehne). Der Franzose Franck Ribéry beginnt nach seiner Syndesmoseband-Operation mit dem Aufbautraining. Hoeneß rechnet „Ende August, Anfang September“ wieder mit dem Mittelfeldspieler: „Bei Franck geht das immer relativ schnell. Er ist ja kein Schwergewicht, sondern ein Floh.“ ++++

++++ Aufstiegsfavorit SC Paderborn hat sein neues Stadion im ersten Spitzenspiel der 3. Liga mit einem Unentschieden eingeweiht, bleibt aber vorerst Tabellenführer . Nach dem 4:1 bei Fortuna Düsseldorf zum Auftakt kam der Zweitliga-Absteiger im Duell des Tabellenersten mit dem -zweiten SpVgg Unterhaching nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus, weist aber das beste Torverhältnis eines Spitzenquintetts auf. Neben Haching und dem SCP haben Kickers Offenbach , das Wacker Burghausen 2:0 (2:0) besiegte, die Reserve von Rekordmeister Bayern München nach einem 2:2 (0:0) beim Wuppertaler SV , der VfR Aalen nach einem 1:1 (0:0) gegen Jahn Regensburg und Carl Zeiss Jena nach einem 3:2 (0:2) im Ostduell der Zweitliga-Absteiger gegen Erzgebirge Aue nach zwei Spieltagen in der neuen Spielklasse vier Punkte auf dem Konto. Die Fehlstarter des ersten Spieltags feierten erste Erfolgserlebnisse: Union Berlin besiegte den VfB Stuttgart II mit 3:1 (2:0), Fortuna Düsseldorf setzte sich bei den noch punkt- und torlosen Stuttgarter Kickers mit 2:0 (0:0) durch. ++++

++++ Schlechte Nachricht für Hertha BSC : In der Anfangsphase des Testspiels gegen Newcastle United verdrehte sich Torwart Christian Fiedler ohne Einwirkung des Gegners das Knie. Eine Arthroskopie am Samstagnachmittag in Schruns/Österreich ergab, dass Fiedler sich das vordere Kreuzband sowie das Innenband gerissen hat. Am frühen Abend wurde Fiedler operiert, er fällt für die Hinrunde aus. Wie Morgenpost Online aus zuverlässiger Quelle erfuhr, hat der Klub nach wochenlangem Hin und Her den tunesischen Nationalspieler Amine Chermiti (20) verpflichtet. Der Bundesligist hat sich mit Chermitis Verein Etoile du Sahel mündlich geeinigt. Zum Wochenanfang unterschreibt der Stürmer einen Vier-Jahres-Vertrag . ++++

++++ Der FC Chelsea wird sein Elfmeter-Trauma offensichtlich nicht los . Gut zwei Monate nach dem verlorenen Finale in der Champions-League in Moskau gegen Manchester United unterlag der englische Vizemeister erneut in der russischen Hauptstadt im Penaltyschießen. Ohne Michael Ballack , der das Spiel wegen Trainingsrückstands von der Bank erlebte, erlitten die „Blues“ am Freitagabend beim Turnier von Lokomotive Moskau eine 5:6-Schlappe gegen den Gastgeber. Den entscheidenden Elfmeter vor den Augen des russischen Milliardärs und Chelsea-Besitzers Roman Abramowitsch verschoss Andrej Schewtschenko . Nach 90 Minuten stand es 1:1. „Uns fehlte im Elfmeterschießen ein solch sicherer Schütze wie Ballack“, lobte Trainer Luiz Felipe Scolari nach dem Spiel den Kapitän der DFB-Auswahl. Chelsea trifft an diesem Sonntag im Spiel um Platz drei auf den AC Mailand . Der italienische Traditionsverein verlor überraschend das zweite Spiel des Turniers gegen den FC Sevilla mit 0:1. Der spanische Erstligist bestreitet damit ebenfalls am Sonntag gegen Lokomotive Moskau das Finale um den Pokal der russischen Staatsbahn (RZD). Alle Mannschaften waren am Freitag weitgehend in Bestbesetzung angetreten. Im vergangenen Jahr hatte der PSV Eindhoven das Endspiel gegen Real Madrid (2:1) gewonnen. ++++

++++ Der ehemalige Bundesligaprofi Malik Fathi hat mit seinem ersten Tor im 10. Saisonspiel für Spartak Moskau seinen neuen Verein in die Spitzengruppe der russischen Premier Liga geschossen. Der frühere Abwehrspieler von Hertha BSC verlängerte im Auswärtsspiel bei Tom Tomsk in der 11. Minute einen Freistoß zum 1:0-Siegtreffer. Damit verbesserte sich das Team von Trainer Stanislaw Tschertschessow (früher Dynamo Dresden) um einen Rang auf den vierten Tabellenplatz. Neben dem 24 Jahre alten Fathi standen für Rekordmeister Spartak Spieler aus Österreich, Brasilien und Tschechien auf dem Platz. Eine solche Multikultur soll beim Ligakonkurrenten Terek Grozny künftig unmöglich sein. Für den Klub aus der russischen Teilrepublik Tschetschenien dürften von der kommenden Saison an nur noch Tschetschenen spielen , forderte der Präsident der Region im Kaukasus, Ramsan Kadyrow. Der Vorschlag hat große Chancen, umgesetzt zu werden: Kadyrow ist auch Vereinsvorsitzender von Terek. ++++

++++ Der ehemalige Bundesliga-Trainer Werner Lorant ist erneut auf der Suche nach einem Job . Wie die Münchner Abendzeitung berichtet, wurde der 59-Jährige beim chinesischen Fußball-Superliga-Klub FC Liaoning nach nur drei Monaten entlassen . Lorant führte 1860 München 1994 zurück in die Bundesliga und trainierte die Löwen bis Oktober 2001. Zudem betreute er die Zweitligisten Ahlen und Unterhaching . Lorant war auch in der Türkei, auf Zypern und im Iran tätig. ++++

++++ Bundesligist Arminia Bielefeld hat sich zwei Wochen vor dem Start der neuen Saison mit Bröndby Kopenhagen auf einen Wechsel von Stürmer Chris Katongo verständigt. Der Kapitän der sambischen Nationalmannschaft soll zu Beginn der kommenden Woche die medizinische Untersuchung absolvieren und einen Dreijahresvertrag unterschreiben. Über die Ablösesumme für den 25-Jährigen machten die Bielefelder keine Angaben, sie wird aber auf 1,7 Millionen Euro geschätzt. „Den Transfer haben wir seit längerer Zeit vorbereitet. Mit ihm bekommen wir einen gestanden Spieler, der uns sowohl sportlich weiterhelfen als auch charakterlich zu uns passen wird“, sagte Sportdirektor Detlev Dammeier . ++++

++++ Der georgische Fußball-Verband (GFF) hat einen neuen Nationaltrainer und damit einen Nachfolger für Klaus Toppmöller gefunden. Der Argentinier Hector Cuper wird nach Angaben des Verbandes in der kommenden Woche einen Zweijahresvertrag unterschreiben. Toppmöller war Anfang April nach 28 Monaten im Amt und dem Scheitern in der Qualifikation für die EM-Endrunde in Österreich und der Schweiz zurückgetreten. Zuletzt war auch der ehemalige Freiburger Coach Volker Finke im Gespräch. Cuper soll Georgien nun zur WM-Endrunde 2010 in Südafrika führen. Gegner in der Gruppe 8 sind allerdings Weltmeister Italien, Bulgarien, Irland, Zypern und Montenegro . Der 52-jährige Cuper erreichte mit dem FC Valencia zweimal das Finale der Champions League, 2001 scheiterte er im Endspiel an Bayern München. Zuletzt hatte Cuper beim FC Parma gearbeitet, wurde dort aber im Mai entlassen. ++++

++++ Stürmerstar Emmanuel Adebayor wird dem englischen Traditionsklub FC Arsenal treu bleiben. „Ich werde einen neuen Vertrag unterzeichnen“, kündigte der Nationalspieler aus Togo auf der Internetseite des Vereins an. Zuvor hatte der 18-malige spanische Meister FC Barcelona erneut sein Interesse an einer Verpflichtung Adebayors bekundet. „Adebayor ist momentan einer der besten Spieler der Welt. Es gibt vier oder fünf Stürmer die zu Barcelona, einem der größten Klubs in Europa, passen. Adebayor ist einer davon“, sagte Barcelonas Sportdirektor Txiki Beguiristain gegenüber Sky Sports News. Schon Ende Juni hatten die Katalanen laut Medienberichten rund 30 Millionen Euro Ablösesumme für den Angreifer geboten . Adebayor war 2006 für umgerechnet neun Millionen Euro Ablösesumme vom französischen Ex-Meister AS Monaco zu Arsenal gewechselt. ++++

++++ Testspiele: Emirates Cup in London: Hamburger SV – Real Madrid 1:2 (0:1), FC Arsenal – Juventus Turin 0:1 (0:1); Turnier in Rotterdam: Celtic Glasgow – Tottenham Hotspur 0:2 (0:1), Feyenoord Rotterdam – Borussia Dortmund 1:2 (1:1), Turnier in Palma de Mallorca: Hertha BSC – Newcastle United 1:0 (0:0), RCD Mallorca – Hannover 96 4:2 (1:1), Turnier in Bahlingen: Bahlinger SC – FSV Mainz 05 0:4 (0:0), Bayer Leverkusen – SC Freiburg 2:0 (0:0), Bahlinger SC – Bayer Leverkusen 0:3 (0:2), SC Freiburg – FSV Mainz 05 1:0 (0:0); weitere Testspiele: MSV Duisburg – 1. FC Köln 1:1 (0:0), Arminia Bielefeld – Twente Enschede 0:0, 1899 Hoffenheim – Galatasaray Istanbul 2:1 (0:1), FSV Frankfurt – Hallescher FC 2:1 (2:0), Alemannia Aachen – FC Schalke 04 0:4 (0:1), TuS Koblenz – KSV Roeselare 4:1 (1:0), Næstved BK – Hansa Rostock 1:2 (0:1), Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 1:0 (0:0), Energie Cottbus – FC Ingolstadt 04 2:1 (2:1), 1. FC Nürnberg – FC Getafe 0:0, SpVgg Greuther Fürth – Panionios Athen 2:0 (1:0), FC St. Pauli – VfB Stuttgart 2:5 (1:0), Karlsruher SC – FC Sochaux 1:1 (1:1), Borussia Mönchengladbach – FC Valencia 4:2 (3:1), SV Wehen Wiesbaden – VfL Wolfsburg 1:4 (0:2), Rot-Weiß Oberhausen – 1. FC Kleve 3:1 (2:0), Werder Bremen – Trabzonspor1:3 (0:1).

( sid/dpa/jr/ub )