Basketball-Bundesliga

87:94 in Hagen - Die zweite Alba-Pleite in drei Tagen

Trotz 21 Punkten von Spielmacher DaShaun Wood hat Alba Berlin das zweite Spiel in Folge verloren. Bei Phoenix Hagen fehlte dem Team von Trainer Obradovic am Ende die Durchsetzungsfähigkeit.

Foto: Sven Hoppe / picture alliance / dpa

Im Vergleich zur 58:82-Klatsche am Freitag bei Panathinaikos Athen präsentierten sich die Berliner vor 3145 Zuschauern in der Hagener Ischelandhalle zwar verbessert, am Ende stand jedoch trotzdem die siebte Niederlage in den letzten acht Auswärtsspielen.

Die Berliner fanden überhaupt nicht in die Partie und schienen zunächst überrollt zu werden. Mitte des ersten Viertels lag Alba schon mit 7:21 hinten. Auch nach der Anfangsphase fanden die Albatrosse in der Verteidigung keine Mittel gegen den Tabellenelften aus Westfalen und der Rückstand wuchs auf zwischenzeitlich 19 Punkte an. Immerhin verkürzte der starke Thompson mit zehn Punkten in Folge auf 28:37. Zur Halbzeit stand es 36:46.

Berlin kommt mit Schwung aus der Pause

Doch die Berliner kamen mit Schwung aus der Pause und übernahmen dank eines 12:2-Punkte-Laufes Mitte des dritten Viertels erstmals die Führung. Mit einem knappen 63:59-Vorsprung gingen die Gäste in das letzte Viertel. In einer spannenden Schlussphase verloren die Albatrosse jedoch die Kontrolle über das Spiel und gaben es wieder aus der Hand.

DaShaun Wood mit 21 und Deon Thompson mit 18 waren die besten Werfer des achtfachen deutschen Meisters.

Albas Play-off-Heimrecht in Gefahr

Durch die Niederlage rutschen die Berliner auf den fünften Tabellenplatz ab (32:20 Punkte) und müssen um das Heimrecht im Play-off bangen.

Auf Rang eins liegt weiterhin der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg (42:10), vor Bayern München 36:20) und ratiopharm Ulm (34:18).

Der aktuelle Spielplan von Alba Berlin