Cold Steel im Interview

Harvey Thompson: "Mit Peter Fox zu spielen, ist einmalig"

| Lesedauer: 4 Minuten
Olivia Rudnitzky, Kl. 7a, Schadow-Gymnasium, Zehlendorf

Foto: dpa / DPA

Spätestens seit sie zusammen mit Peter Fox und seiner Band („Schwarz zu Blau") auf der Bühne performen, sind sie auch hierzulande ein Begriff: Die Gruppe „Cold Steel" zählt zu den besten Drumlines in den USA. Der gebürtige New Yorker Harvey Thompson ist einer von vier Cold Steel-Künstlern. Im Interview mit Jugendreporterin Olivia Rudnitzky erzählt er von seinem Leben vor und nach Peter Fox.

Olivia: Ihr habt mit Peter Fox den Bundesvision Song Contest gewonnen und wart beim Echo. Habt Ihr mit diesem großen Erfolg gerechnet?

Harvey Thompson: Der Erfolg ist uns noch immer nicht so wichtig. Hier zusammen mit Peter Fox und seiner Gruppe zu spielen, war einfach eine einmalige Gelegenheit, die man so vielleicht nur einmal im Leben hat. Auch ohne den Erfolg wäre es großartig, hier zu sein.

Wie kam es eigentlich zu dem Kontakt zu Peter Fox?

Peter Fox hat uns auf YouTube gefunden. Er hat nach einer Drum Line gesucht und dort einige Videos von uns gesehen. Er beschloss, zu uns nach North Carolina zu kommen, um uns zu treffen und zu sehen, was wir so können, bevor er uns nach Deutschland einlädt.

Die Tricks, die Ihr auf der Bühne macht: Habt Ihr die hier entwickelt oder gibt es ein Standardprogramm?

Nein, alles, was wir auf der Peter-Fox-Tour machen, ist neu. Maximal ein oder zwei Sachen haben wir schon vorher ausprobiert, aber auch diese haben wir noch leicht verändert. Wir haben für jedes Lied eine neue Choreographie entwickelt.

Ist Trommeln Dein Beruf oder eher ein Hobby?

Es ist mehr ein Hobby.

Also hast du noch einen anderen, richtigen Job?

Ja, ich bin Grafik-Designer. Das mache ich hauptberuflich.

Wie bist Du zu dieser speziellen Art zu trommeln gekommen?

Ich war an der Junior High School und eigentlich mehr an Sport interessiert. Aber ein Freund von mir war Drummer in einer Marching Band und wollte immer, dass ich mitmache. Ich war interessiert, doch ich konnte nicht Schlagzeug spielen. Ich hatte schon zwei Jahre Trompete in einer Marching Band gespielt und habe gesehen, was für coole Tricks die Drummer machten. Von da an übte ich täglich und nach zwei Monaten war ich auch Teil der Drum Line.

Wie viele Leute sind denn in einer Marching Band und was für Instrumente gibt es noch so?

Es sind zirka 250 bis 300 Personen und bis auf die Drum Line gibt es hauptsächlich Holz- und Blechblasinstrumente. Aber auch so was wie Fahnenträger. Die Drum Line besteht aus zirka 50 Trommlern. Aber nur ein Teil davon gehört zu Cold Steel. Man muss hart arbeiten, um bei Cold Steel mitzumachen.

Wenn jemand noch nie getrommelt hat, wie lange würde man üben müssen, ein bisschen Talent vorausgesetzt, um in einer Drum Line mitspielen zu können?

Es kommt auch auf den Lehrer an. Ich hatte gute Lehrer, ich war nach zwei Monaten schon bereit. Ich habe auch schon Schüler gesehen, die nach einem Monat spielen konnten. Dafür musst Du aber täglich mehrere Stunden üben. Es ist auch wichtig, was Du übst. Manche schaffen da in drei Stunden am Tag mehr als andere in neun Stunden, die die falschen Sachen versuchen.

Wenn Ihr mit Peter Fox auftretet, seid Ihr ja immer zu viert. Warum diese vier? Sind das die besten aus der Drum Line?

Zunächst einmal mussten es Personen sein, die Zeit haben und das, was sie gerade in Amerika machen, unterbrechen oder aufgeben konnten. Manche gehen ja noch zur Schule, andere haben wichtige Jobs, die es nicht erlauben, so lange wegzubleiben. Zweitens war wichtig, dass sich alle gut kennen und verstehen. Natürlich müssen alle extrem gut spielen können. Alle, die hier sind, waren Captains in ihren Drumlines.

Ich habe gehört, dass du ein großartiger „Guitar Hero“-Spieler bist. Beim Echo wurdest Du dabei beobachtet.

Wir haben das Spiel im Tourbus, aber auch in Amerika war es schon so, dass ich, wenn ich nicht arbeite oder trommle, Guitar Hero spiele. Auch als ich es noch nicht selber hatte, war ich ständig bei Freunden und habe dort gespielt…