Hintergund

Wiege von Siemens und Co.

Tradition

Berlin war bis Ende des Zweiten Weltkriegs eine der bedeutendsten Industriestädte Europas. Konzerne wie Siemens, Borsig, AEG und Knorr Bremse wurden hier zu Weltkonzernen. Die Teilung der Stadt markierte den Niedergang der Industrie. Unternehmen wie Siemens und Knorr verlegten ihre Unternehmenszentralen nach München. West-Berlin diente vor allem als „verlängerte Werkbank“.

Subvention

Die Berlin-Förderung subventionierte die Produktion in der Stadt. Allerdings entstanden so kaum innovative neue Firmen. Das rächte sich nach dem Mauerfall. Die Berlin-Förderung wurde gestrichen, gleichzeitig gingen die maroden volkseigenen Betriebe im Ostteil in die Knie. Von einst einer halben Million Industriearbeitsplätzen sind heute noch rund 129000 übrig geblieben. hev