Ratgeber

Auto - Wie reinige ich den Pkw von klebrigen Lindenblüten?

| Lesedauer: 2 Minuten
Kein Durchblick mehr möglich.  Lindenblüten verkleben die Autos

Kein Durchblick mehr möglich. Lindenblüten verkleben die Autos

Foto: Hamburger Abendblatt / Andreas Laible

Kein schöner Anblick: Steht das Auto im Sommer eine Weile unter einer Linde, ist es kaum wiederzuerkennen. Schadet der Dreck dem Auto?

Renate Z. aus Charlottenburg fragt: Ich hatte mein Auto einige Zeit unter einer Linde geparkt und natürlich war der Wagen dann völlig verdreckt und zugeklebt mit Blüten. Nun hatte ich keine Zeit für eine richtige Autowäsche und habe an der nächsten Tankstelle nur rasch die Scheiben abgespült. Dabei fiel mir auf, wie viel von dem klebrigen Blütenmatsch in die Ritzen und zwischen Motorhaube und Frontscheibe gerät. Kann das dem Auto schaden?

Thomas Lundt (Chef und Obermeister der Kfz-Innung Berlin) antwortet: Das ist wohl jeden Sommer so. Die Linden sind fleißig und verkleben die Autos. Das ist soweit nicht schlimm, wichtig ist, das richtig zu entfernen. Am besten suchen Sie eine Waschanlage mit Waschboxen auf, dort finden Sie auch die Dampfstrahlgeräte, mit denen man Fahrzeuge reinigen kann.

Mit dem Dampfstrahler Blüten entfernen

Sie stellen den Einsteller eines Dampfstrahlgeräts auf Autowäsche mit Schaum und reinigen dann die Lackierung. Gehen Sie dabei nicht näher als 20 Zentimeter an den Lack heran. Dann spülen Sie die Zwischenräume an den Hauben und Türen mit dem Dampfstrahler aus.

Anschließend die Hauben und Türen öffnen und mit einem nassen oder feuchten Tuch nachwischen. Dann gegebenenfalls das gesamte Fahrzeug waschen und trocknen. Danach wünsche ich Ihnen einen Parkplatz ohne Linden.

Rechtshinweis: Wir bemühen uns, möglichst viele Fragen zu beantworten. Dennoch behalten die Experten sich vor, bestimmte Bereiche auszuklammern. Bei sensiblen Fragen werden die Nachnamen auf Wunsch anonymisiert. Einen Rechtsanspruch auf eine Antwort haben Sie nicht. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Wenn Sie Fragen an unsere Experten haben, können Sie diese per E-Mail schicken an ratgeber@morgenpost.de oder per Post an Berliner Morgenpost, Stichwort Ratgeber, Kurfürstendamm 21-22, 10874 Berlin