Zur Person: Volker Wieprecht und Robert Skuppin

Volker Wieprecht , geb. 1963 in Herne/NRW und Robert Skuppin , geb. 1964 in Cham/Bayern, lernten sich vor 15 Jahren beim SFB kennen. Skuppin war Aufnahmeleiter, Wieprecht moderierte beim Kinderfunk. Gemeinsam gingen sie 1993 zum Jugendsender "Radio Fritz" des ORB/SFB. Dort frotzelten sie jeden Morgen bei den "Radiofritzen"- und auch hinter den Kulissen zofften sie sich. Angeblich konnten sich die Kult-Moderatoren anfangs nicht ausstehen. Erst nach zwei Jahren nannten sich der studierte Germanist Wieprecht und der Politologe Skuppin Freunde.

1997 wechselten sie zum "Erwachsenensender" Radio 1. Schnell wurden sie mit ihren Sendungen "radioeins - der Tag" und "Die schöne Woche" bekannt. Dabei sind ihre Rollen perfekt aufgeteilt: während Wieprecht gnadenlos bissig zuschlägt, gibt sich der stillere Skuppin bewußt nett, um dann ganz beiläufig, aber nicht weniger treffsicher zurückzuschlagen. 1998 gründeten Wieprecht und Skuppin die Multimediaagentur "Der Apparat" (mit Sitz in einer früheren Nervenheilanstalt in Schöneberg), die Hörfunkwerbung und -programme produziert. 2001 kam das wöchentliche "News Quiz" bei n-tv und drei Jahre später "Das schöne Buch" im Argon Verlag Berlin dazu.

Als Skuppin sich neulich bei einem Polenbesuch durch sämtliche polnische Biere trank und sich dabei in eine besonders süffige Marke verliebte, kam er zurück, ließ sein eigenes Label für das Gebräu drucken und eröffnete mit Wieprecht die Kneipe Waschmaschinewsky im Friedrichshain. Einmal im Monat kellnern die Moderatoren selbst.

Volker Wieprecht lebt mit Frau und Kind in Charlottenburg, Robert Skuppin mit seiner Freundin in Schöneberg.