Zur Person: Susanna Simon

Noch heute zieht es Susanna Simon alle drei bis vier Jahre zurück nach Kasachstan - das Land, in dem sie am 23. Juni 1968 zur Welt kam.

Noch heute zieht es Susanna Simon alle drei bis vier Jahre zurück nach Kasachstan - das Land, in dem sie am 23. Juni 1968 zur Welt kam. Dort lebte sie bei ihren Großeltern, mit zwei Jahren siedelte sie dann zu ihren Eltern nach Leipzig über. Nach dem Abitur ergatterte sie 1988 einen der begehrten Plätze an der Berliner Schauspielschule Ernst Busch, es folgten Engagements u. a. am Schiller Theater, an den Münchner Kammerspielen, zuletzt am Deutschen Theater. Im Fernsehen war sie in diversen "Polizeiruf 110"-Folgen zu sehen und wirkte in Produktionen wie "Der Verleger", "Miss Texas" oder zuletzt "Mein Freund Albert" mit. Zwei Kinofilme, die Klamotten "Tach, Herr Doktor" (mit Gerd Dudenhöfer) und "Waschen, schneiden, legen" floppten 1999. Simon hat das weggesteckt: " Ich fand mich gut."