Wildschweinjagd am Alexanderplatz

Berlin - Zwei Wildschweine haben gestern Morgen in der Nähe des Alexanderplatzes die Polizei stundenlang auf Trab gehalten. Die beiden Schwarzkittel sind schließlich auf einem Kitagelände von einem Förster erlegt worden. Die Schweine seien vermutlich mit der S-Bahn aus dem Umland gekommen, sagte ein Polizeisprecher im Scherz. "Sie könnten den Gleisen gefolgt sein." Um zahme Tiere aus einem Streichelzoo habe es sich jedenfalls nicht gehandelt. Im Berliner Stadtgebiet tauchen Wildschweine häufiger auf.