Party zum 60. Geburtstag

Ulla Schmidt und 140 Liter "Heineken for free"

Ex-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt hat ihren 60. Geburtstag zum Teil auf Kosten von Manfred Schmidt gefeiert. Der Eventmanager stellte ihr sein Luxusloft zur Verfügung.

Foto: picture alliance

Die damalige Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat ihren 60. Geburtstag am 13. Juni 2009 zumindest teilweise auf Kosten des Eventmanagers Manfred Schmidt – Spitzname "Oberschnulli " – begangen.

Wie der "Stern" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, räumt die SPD-Politikerin ein, dass Schmidt ihr "einen Teil seiner 'Residenz'" – ein Luxus-Penthouse am Brandenburger Tor in Berlin – "kostenlos zur Verfügung gestellt" hat. Das Penthouse war auch Veranstaltungsort für die umstrittene, von Manfred Schmidt ausgerichtete Feier, die Bundespräsident Christian Wulff am Abend seiner Wahl am 30. Juni 2010 besuchte.

Ulla Schmidt will Getränke und Essen auf ihrer Geburtstagsparty selbst bezahlt haben. Dem widersprechen aber dem "Stern" vorliegende interne Unterlagen aus Schmidts Firmenreich.

Ihr Geburtstag sei "mit Freiware abgedeckt", schrieb seinerzeit ein Mitarbeiter des Partyorganisators Manfred Schmidt per Mail an seinen Chef.

In einer anderen Mail heißt es wörtlich: "Wein ist noch vorhanden. Wasser wird von Pellegrino gesponsert", es gebe "140 Liter Heineken for free", und Sony stelle eine Karaokeanlage zur Verfügung.

Manfred Schmidt lässt Fragen unbeantwortet

Im September 2009 organisierte Manfred Schmidt überdies die "Gesundheitsgespräche am Brandenburger Tor". Er übersandte Einladungen "mit persönlicher Empfehlung von Bundesministerin Ulla Schmidt". Ulla Schmidt sagt dem "Stern", sie habe keine Empfehlung ausgesprochen. Manfred Schmidt ließ Fragen zu dem Sachverhalt unbeantwortet.

Auch der Berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) ließ sich – ähnlich wie Bundespräsident Christian Wulff – von Eventmanager Schmidt zu einem Abendempfang zu seinen Ehren einladen, bei dem er selbst Gäste auswählen ließ.

Am 3. Juli 2011 war Wowereit die zentrale Figur eines Events in Schmidts "Residenz". Als Veranstalter zeichnete neben Manfred Schmidt der frühere Interconti-Generaldirektor Willy Weiland.

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen