"Sicherheitsrisiko"

Russland sperrt deutschen Wissenschaftler aus

Am Moskauer Flughafen wurde einem deutschen Russland-Experten die Einreise nach Russland verwehrt. Er stellt offenbar ein Sicherheitsrisiko dar.

Russland hat einem Medienbericht zufolge einem renommierten deutschen Russland-Experten die Einreise verwehrt. Der 62-jährige Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Hans-Henning Schröder, sei am Moskauer Flughafen Domodedowo gestoppt worden, berichtete „Spiegel Online“.

„Der Grenzbeamte hat kurz gestutzt und mir dann bedeutet, ihm zu folgen“, sagte Schröder. Ihm sei die Einreise ohne Angabe von Gründen verwehrt worden. Deutschen Diplomaten wurde nach Informationen des Nachrichtenportals von russischer Seite aber bedeutet, Schröder stelle ein „Sicherheitsrisiko“ dar.

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes in Berlin sagte am Abend auf Anfrage, der deutschen Botschaft in Moskau und dem Auswärtigen Amt sei der Fall bekannt. Man sei auf allen Ebenen bemüht, Schröder zu unterstützen.

Schröder ist Leiter einer Forschungsgruppe der SWP und war dem Bericht zufolge auf Einladung der Moskauer „Higher School of Economics“ in die russische Hauptstadt geflogen. Schröder sollte demnach in Moskau auf einer Konferenz zum Thema „Werte von Russen und Deutschen im Vergleich“ sprechen.