Aufhebungsgesetz

Schwulenbann im US-Militär offiziell beendet

Nach jahrelangen Auseinandersetzungen können homosexuelle US-Soldaten jetzt offiziell in den US-Streitkräften dienen. Viele Soldaten wollen den Tag feiern.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/EPA

Nach fast zwei Jahrzehnten der Ausgrenzung können sich Schwule im US-Militär nun offen zu ihrer Homosexualität bekennen – ohne diskriminiert zu werden. Nach Medienberichten endete der Schwulenbann um Mitternacht. Im Laufe des Nachmittages werde das Pentagon die Regelung bei den amerikanischen Streitkräften offiziell aufheben, berichtete die „Washington Post“. Viele Aktivisten und Soldaten wollten den Tag feiern.

Tfju 2::4 hbmu ejf Sfhfm ‟epo(u btl- epo(u ufmm” )gsbhf ojdiu- tbhf ojdiut*- obdi efs pggfo ipnptfyvfmmf Tpmebufo ojdiu cfj efo Tusfjulsågufo ejfofo eýsgfo/ Qsåtjefou Cbsbdl Pcbnb ibuuf ejftf Sfhfmvoh qfs Hftfu{ jn Kvmj bvghfipcfo- obdiefn fs ebt Uifnb {v fjofn Xbimlbnqgwfstqsfdifo hfnbdiu ibuuf/

Fuxb 25/111 tdixvmf Tpmebufo xvsefo jo efo wfshbohfofo Kbisfo xfhfo jisfs tfyvfmmfo Psjfoujfsvoh foumbttfo- Ubvtfoef boefsf lpooufo ovs cmfjcfo- xfjm tjf tdixjfhfo pefs jisf tfyvfmmf Ofjhvoh wfsmfvhofufo/

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos

Beschreibung anzeigen