Afghanistan

Taliban greifen US-Botschaft in Kabul an

Das Video konnte nicht gefunden werden.

Taliban-Angriff in Kabul

In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben die Taliban nahe dem Botschaftsviertel am Dienstag einen Anschlag verübt.

Video: Reuters
Beschreibung anzeigen

In der afghanischen Hauptstadt Kabul haben die radikalislamischen Taliban am Dienstag einen groß angelegten Angriff auf afghanische und internationale Einrichtungen gestartet. Ziel waren unter anderem das Hauptquartier der Isaf-Truppe sowie die US-Botschaft.

Kämpfer der radikal-islamischen Taliban haben am Dienstag das Diplomatenviertel im Zentrum von Kabul und weitere Ziele in der afghanischen Hauptstadt angegriffen. In der Nähe des Hauptquartiers der Internationalen Schutztruppe Isaf und der US-Botschaft lieferten sich Aufständische Schusswechsel mit Sicherheitskräften, berichteten Polizei und Augenzeugen. Es habe heftige Explosionen gegeben, über dem Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt stieg Rauch auf. Nach Angaben aus afghanischen Sicherheitskreisen wurden mindestens vier Zivilisten verletzt. DIe US-Botschaft bestätigte einen Angriff mit Granaten und Kleinwaffen. Keiner der Mitarbeiter sei verletzt worden.

Mindestens fünf bewaffnete Angreifer hätten sich in einem im Bau befindlichen Hochhaus am Abdul-Haq-Platz nahe der US-Botschaft verschanzt, sagte der Chef der Kabuler Kriminalpolizei, Mohammad Sahir. Von dort hätten sie die circa 300 Meter entfernte US-Botschaft geschossen. Mindestens ein Geschoss landete auf einem Gebäude, in dem der private Fernsehsender Tolo TV untergebracht ist. Ein anderes schlug in der Nähe eines Schulbusses ein. Ein Isaf-Sprecher erklärte, die Sicherheitskräfte würden „angemessen“ auf den Angriff reagieren. Polizisten sperrten das Gebiet weiträumig ab.

Afghanische Sicherheitskräfte erschossen unterdessen nach Angaben von Polizeichef Sahir einen mutmaßlichen Selbstmordattentäter, der versucht hatte, in das Hauptquartier der Grenzpolizei einzudringen. Zwei weitere mutmaßliche Extremisten seien unweit des Parlaments sowie auf der Straße zum Internationalen Flughafen getötet worden. Taliban-Sprecher Sabdschullah Mudschahid erklärte in einer Textbotschaft an Journalisten, mehrere Selbstmordattentäter hätten auf dem Platz afghanische und ausländische Soldaten angegriffen. Weiteres Ziel seien die Büros des afghanischen Geheimdienstes.

Erst vor dreieinhalb Wochen hatte ein Selbstmordkommando der Taliban das britische Kulturinstitut in Kabul angegriffen und neun Menschen getötet, darunter zwei Ausländer.

( dpa/dapd/cb )

Neueste Politik Videos

Neueste Politik Videos