Großbritannien

"Daily Mirror" soll Paul McCartney abgehört haben

Im britischen Abhörskandal gerät eine weitere Zeitung unter Verdacht. Der "Daily Mirror" soll Paul McCartney und seine Ex-Frau Heather Mills abgehört haben.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Im Skandal um abgehörte Telefone und bestochene Polizisten in Großbritannien gerät jetzt als zweite Zeitung der „Daily Mirror" immer mehr ins Visier. Parlamentsabgeordnete mehrerer Parteien forderten am Donnerstag den früheren „Mirror"-Chefredakteur Piers Morgan auf, zur Aufklärung von Vorwürfen gegen sein früheres Blatt beizutragen.

Die Ex-Frau von Musiker Paul McCartney, Heather Mills, hatte erklärt, ein „Mirror"-Journalist habe ihr gegenüber zugegeben, ihre Mailbox angezapft zu haben. Der Herausgeber der Zeitung, die Trinity Mirror Group, wies alle Vorwürfe zurück. Ihre Journalisten hätten sich bei ihren Recherchen ausschließlich im Rahmen der gesetzlichen Grenzen bewegt.

Dem zum Konzern von Medienzar Rupert Murdoch gehörenden „Mirror"- Konkurrenzunternehmen News International waren illegale Recherchepraktiken nachgewiesen worden. Die Boulevardzeitung „News of the World" musste deshalb eingestellt werden. Mehrere frühere Journalisten wurden vorübergehend festgenommen, Manager und Polizeifunktionäre mussten zurücktreten.

Unterdessen wurde bekannt, dass neben dem konservativen britischen Premierminister David Cameron auch der Ministerpräsident von Schottland, Alex Salmond, eine große Nähe zu Managern des Murdoch-Konzerns gepflegt hatte. Nachdem Cameron mindestens 27 Treffen mit Murdoch und seinen Top-Leuten zugegeben hatte, wurde bekannt, dass Salmond den Medienmogul mehrfach persönlich zu Sport- und Musikveranstaltungen eingeladen hatte.

Paul McCartney erwägt zur Polizei zu gehen

Der frühere Beatles-Star Paul McCartney will wegen des Abhörens von Telefonaten mit seiner Ex-Frau Heather Mills durch Journalisten zur Polizei gehen. „Ich werde mit ihnen über die Sache reden“, sagte der Musiker. Mills hatte in einem Interview mit der britischen Rundfunkanstalt BBC erklärt, ein Reporter des Verlags Trinity Mirror habe 2001 ihren Anrufbeantworter gehackt.

Dabei seien auch Nachrichten von McCartney, den sie 2002 heiratete, abgehört worden. Nach der Einstellung der Zeitung „News of the World“ wegen eines Abhörskandals werden auch die Arbeitsmethoden bei dem Konkurrenzunternehmen Mirror zunehmend infrage gestellt.