Staatschef

Betrunkener Putin? Video zeigt wirren Auftritt mit Sektglas

| Lesedauer: 2 Minuten
Putin: Angriffe auf Energieinfrastruktur der Ukraine werden fortgesetzt

Putin: Angriffe auf Energieinfrastruktur der Ukraine werden fortgesetzt

Russlands Präsident Wladimir Putin hat angekündigt, die Angriffe auf die Energieinfrastruktur der Ukraine fortzusetzen. "Ja, das machen wir. Aber wer hat angefangen?", sagte Putin bei einer Veranstaltung im Moskauer Kreml.

Video: Krise, Krieg, Konflikt, Politik, Wirtschaft und Finanzen
Beschreibung anzeigen

Wirrer Auftritt vom russischen Präsidenten: In einem Video äußert sich Wladimir Putin zum Krieg – womöglich leicht angetrunken.

Berlin. Während der völkerrechtswidrige Krieg zwischen Russland und der Ukraine immer mehr Menschenleben kostet, ist ein neues, verwirrendes Video von Kreml-Chef Wladimir Putin aufgetaucht. Darauf spricht der russische Präsident nicht nur über den andauernden Konflikt – das Video zeigt ihn mutmaßlich betrunken.

Auf Twitter kursiert ein Clip, der Putin nach einer Preisverleihung im Kreml für russische Soldaten vor der Kamera zeigt. In dem oft geteilten Video wirkt der 70-Jährige nicht einfach nur gelöst, sondern wie benebelt: So wippt er ständig hin und her und die sonst ernste und starre Mimik des Präsidenten wirkt plötzlich alles andere als eingefroren. In der Hand hält der Präsident ein Sektglas mit einer gelblichen Flüssigkeit, die stark nach Champagner aussieht.

Putin: Wirre Ansprache in neuem Video

In dem Video bestätigt Putin die Angriffe auf den "Nachbarstaat". "Ja, wir tun es. Aber wer hat damit begonnen? Wer hat die Krimbrücke gesprengt? Wer hat die Stromleitungen des Kernkraftwerks Kursk gesprengt? Wer versorgt Donezk nicht mit Wasser? [...] Ja, wir tun das. Aber wer hat angefangen?", zeigt sich der Staatschef in dem Video trotzig. Dass Russland die Ukraine am 24. Februar 2022 überfallen und damit den Krieg begonnen hat, sagt er nicht.

Russland dürfe von angeblichen Fake News nicht daran gehindert werden, "unsere Verpflichtung gegenüber unserem Volk zu erfüllen", versucht er, den Krieg zu rechfertigen.

Ukraine-Krise – Die wichtigsten News zum Krieg

Präsident Putin: Reaktionen auf schräges Video

Das zwei Millionen Mal angesehene Video sorgt nicht nur für Kommentare von Privatpersonen auf Twitter: Auch Experten äußern sich dazu. Ukraine-Experte und Publizist Euan MacDonald schreibt: "Putin, offensichtlich betrunken bei der heutigen Preisverleihung des russischen Militärs, bringt seine Kreml-Propaganda-Lügen durcheinander – es soll die Krim sein, der die Ukraine das Wasser verweigert, nicht Donezk."

Auch Putin-Experte Anders Aslund äußerte sich auf der Plattform: "Dies ist das erste Mal, dass ich Putin in irgendeinem Zusammenhang betrunken gesehen habe. Er redet wie immer Unsinn, aber er scheint zu erkennen, dass er ein Versager ist. Sehr interessant und vielversprechend. Alle Russen werden sehen, dass er betrunken und schwach ist." (day)

Dieser Artikel erschien zuerst bei morgenpost.de.