Energiekrise

Rente: Aufpassen vor Betrügern bei Energiepauschale

So kommt jeder an die 300 Euro Energiepauschale

So kommt jeder an die 300 Euro Energiepauschale

So kommen auch Minijobber, Studenten und Rentner an die 300 Euro Energiepauschale im September.

Beschreibung anzeigen

Rentner sollten sich bei der Energiepauschale vor Betrügern in Acht nehmen. Mit dieser Masche versuchen sie an Kontaktdaten zu kommen.

Berlin. Wer im Ruhestand ist, sollte vor Betrügern bei der Energiepauschale achtgeben. Die Pauschale in Höhe von 300 Euro wird automatisch auf das jeweilige Konto überwiesen. Man muss also nichts weiter tun, als auf den Geldeingang zu warten. Doch sollte man vor Betrügern aufpassen, warnt die Deutsche Rentenversicherung.

Nach Behördenangaben versuchten Betrüger, telefonisch an die Kontodaten von Rentnerinnen und Rentnern zu kommen. Unter falscher Identität gäben sie an, dass sie die Daten für die Überweisung bräuchten. Dabei hat die zuständige Behörde schon die notwendigen Daten zur Überweisung. Daher sollten Betroffene lieber schnell auflegen, anstatt darauf einzugehen. Lesen Sie auch: Rente: Erhöhung und Steuer – Das ändert sich im Jahr 2023

Energiepauschale: So erhalten Rentner die Pauschale

Die Energiepauschale wird bis zum 15. Dezember 2022 automatisch auf das Konto gebucht, auf das auch die Rente gezahlt wird. Menschen, die erstmals Ende Dezember eine Rente ausgezahlt bekommen, erhalten die Energiepauschale erst Anfang 2023, informiert die Deutsche Rentenversicherung. Mehr zu dem Thema: 300 Euro Energiepauschale für Rentner: Alle wichtigen Infos

Für telefonische Auskünfte zur Energiepreispauschale ist das Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales montags bis donnerstags von 8.00 bis 20.00 Uhr unter der Telefonnummer 030 2 21 91 10 01 erreichbar. (fmg/dpa)

Dieser Artikel erschien zuerst bei morgenpost.de.