Niederlande

Beatrix-Rede angeblich Wilders zuliebe zensiert

Um den rechtspopulistischen Islamkritiker nicht zu reizen, soll aus der Weihnachtsrede der niederländischen Königin eine Passage gestrichen worden sein.

Foto: pa/dpa (2x)

In den Niederlanden sorgt die angebliche Zensur einer Rede von Königin Beatrix aus Rücksicht auf den populistischen Islamgegner Geert Wilders für Aufregung. Um den Chef der Partei für die Freiheit (PVV) nicht zu reizen, soll der rechtsliberale Ministerpräsident Mark Rutte aus der letzten Weihnachtsansprache von Beatrix Passagen zum Zusammenleben mit Migranten gestrichen haben.

Die linke Opposition habe den Regierungschef zu einer Stellungnahme im Parlament aufgefordert, berichtet die Zeitung „de Volkskrant“ am Montag. Am Wochenende hatte der als Freund der königlichen Familie bekannte Theologe Huub Oosterhuis erklärt, Beatrix' Weihnachtsansprache 2010 sei wegen Wilders „schwer zensiert“ worden. Der Hof in Den Haag wollte keine Stellungnahme abgeben. Königin Beatrix (73) und Wilders (47) gelten seit langem als Gegner.