Nicole Minetti

Oralexpertin rettete Berlusconis Lächeln

Nicole Minetti brachte die kaputten Schneidezähne Berlusconis wieder zum Glänzen – und machte danach Politik-Karriere. Doch ihr Stern sinkt bereits.

Foto: picture alliance / dpa / dpa

Unter allen jungen Damen im Gespiel der Frauengeschichten Silvio Berlusconis spielt Nicole Minetti (26) eine Schlüsselrolle. Ende 2009 hat sie das berühmte Lächeln wieder zurück in das Gesicht des Premiers gezaubert. Ein wirrer Attentäter hatte ihm ein Marmormodell des Mailänder Doms gegen die Zähne geschleudert.

Die Dankbarkeit des „Cavaliere“ für die Kunstfertigkeit, mit der Minetti, Dentalhygienikerin der Mailänder Klinik San Raffaele, sich danach zwei gebrochener Schneidezähne und zahlreicher Blessuren in seinem Gesicht annahm, ist gut nachzuvollziehen. Schon nach wenigen Tagen konnte er das Hospital wieder verlassen.

Bei der intimen Nahbehandlung muss Berlusconi aber offensichtlich auch andere Vorzüge der schönen Mailänderin schätzen gelernt haben. Denn im Frühjahr 2010 zog die Oralexpertin schon als „Consigliere“, als Beraterin, für seine Partei in das Regionalparlament der Lombardei ein. Als attraktive Tänzerin trat sie in mehreren Fernsehshows des Medienzaren auf.

Nun aber kommt ihre kometenhafte Karriere ins Stottern. Gerüchte, dass sie dem Premier auch Kuppeldienste geleistet haben solle, wollen nicht mehr verstummen. Sicher hat sie für ihn Partys organisiert und die junge Hure „Ruby“ aus dem Polizeigewahrsam abgeholt. Abgehörten Telefonaten zufolge ist sie über die Vorwürfe in Panik geraten.

Die Mailänder Staatsanwaltschaft hat ein Verhör mit ihr vorgezogen. Einzelheiten wurden daraus nicht bekannt. Doch damit scheint nun der Weg frei für eine baldige Anklageerhebung gegen Berlusconi selbst.