Nahost

Tote bei Schusswechsel zwischen Israel und Libanon

Foto: AFP

Bei einem Feuergefecht an der israelisch-libanesischen Grenze sind drei Menschen getötet worden. Offenbar gab es auch Raketenbeschuss.

Bei den Schusswechseln an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon sind nach Angaben aus Beirut drei libanesische Soldaten getötet worden. Mehrere israelische Soldaten seien verletzt worden, einer von ihnen schwer, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte. Nach Angaben des libanesischen Armee und der Sicherheitskräfte ereignete sich der Zwischenfall in der Nähe des Dorfes Aadaisse im Südosten des Libanon.

Ein Sprecher der libanesischen Sicherheitskräfte sagte, israelische Soldaten hätten vier Raketen abgefeuert, die nahe einem Armeestützpunkt in Aadaisse niedergegangen seien. Die libanesische Armee habe daraufhin zurückgeschossen.

Nach Angaben eines Sprechers der libanesischen Armee entbrannte der Konflikt, als israelischen Soldaten versuchten, auf libanesischer Seite einen Baum zu fällen, der ihnen die Sicht versperrte. Der israelische Rundfunk berichtete, von libanesischer Seite aus seien Raketen abgefeuert worden und im Norden Israels eingeschlagen. Ein Sprecher der israelischen Polizei sagte hingegen, vom Libanon aus habe es keinen Raketenbeschuss gegeben.

Die UN-Mission im Libanon (Unifil) rief beide Seiten zu „einem Höchstmaß an Zurückhaltung“ auf. Soldaten der Mission versuchten, den Zwischenfall aufzuklären und zu überprüfen, ob es Opfer gegeben habe, sagte ein Sprecher der Mission. Die UN-Mission, zu der 13.000 Soldaten gehören, wurde zur Überwachung der israelisch-libanesischen Grenze eingerichtet.

( AFP/pku )