Obere Mittelklasse

Der BMW 5er Touring verbraucht nur 5,2 Liter

| Lesedauer: 3 Minuten

Seufzend stehen die Autofans am Schaufenster, wenn es um die Kombimodelle der oberen Mittelklasse geht. Einerseits lassen Autos wie der neue 5er Touring von BMW keine Wünsche offen. Andererseits kann man diese Wagen kaum bezahlen. Immerhin: Beim BMW soll das Geld nun an der Tankstelle wieder hereinkommen.

Was den BMW-Leuten am Konkurrenzfahrzeug, dem E-Klasse-T-Modell, vermutlich am besten gefallen hat, lässt sich an einem praktischen Detail festmachen: Wer die hinteren Sitze beim Mercedes vom Heck aus umlegen möchte, braucht nur einen Hebel zu bedienen. Sind die Lehnen der Vordersitze im Weg, fahren sie nach vorn. Schon ist der Ladebereich so groß, dass das Auto fast Dimensionen eines Kleinlasters annimmt.

Ähnlich praktisch wird auch der neue BMW 5er Touring sein, wie das Kombimodell der oberen Mittelklasse aus München heißt.

Wer einen Wagen mit großem Ladeabteil kauft, betrachtet sein Auto auch als Dienstleister. Dazu gehört vordringlich das Ladevolumen, das von 560 Liter bis zu 1670 Liter reicht. In diesem Punkt muss BMW sich dem Konkurrenten geschlagen geben, der wahlweise auch eine dritte Sitzreihe anbieten kann. Das wundert nicht, kleine Details lassen sich an einem neuen Wagen noch ändern, nicht aber die Dimensionen. Der neue 5er überrascht gegenüber dem Vorgängermodell noch mit anderen Verbesserungen. So ist die Fondsitzlehne im Verhältnis 40:20:40 teilbar, und ihre Neigung kann in sieben Stufen um bis zu elf Grad variiert werden. Serie beim 5er-Kombi ist auch eine Hinterachsluftfederung mit Niveauregulierung.

Einstiegsmodell zum Preis von 42.600 Euro wird der 520d Touring sein, dessen Vierzylindermotor 184 PS leistet. Für den Testzyklus gibt BMW einen Verbrauch von 5,2 Liter Diesel im Durchschnitt an und damit nur 137 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer. Das ist ein vergleichsweise sehr guter Wert; BMW spricht davon, dass der Diesel damit den Bestwert in seiner Klasse erzielt. Möglich wird der geringe Verbrauch durch ein gewichtsparendes Aluminium-Kurbelgehäuse des Motors und die bekannten Spritspartechniken wie Start-Stopp-System, Schaltpunktanzeige, bedarfsgerecht gesteuerte Nebenaggregate und eine aktive Luftklappensteuerung. Drei weitere Motoren bietet BMW beim 5er Touring zum Produktionsstart an: im 530d einen Reihensechszylinder mit 245 PS, im 523i einen Benzinmotor mit 204 PS sowie im 535i einen Twin-Turbo-Motor mit 306 PS.

Von außen fällt der neue Kombi durch die lange, konturierte Motorhaube und kurze Überhänge auf. Vor allem mit Sonderausstattungen verfolgt BMW das Ziel, die sportlichen Fahreigenschaften dieses Wagens an den kleineren 3er anzupassen, beim Komfort aber eine Annäherung an den großen 7er BMW zu erreichen. Ermöglichen soll das die Fahrdynamik-Control, die mit Sportautomatik, dynamischer Kontrolle der Dämpfer und Aktivlenkung zu einer individuellen Abstimmung des Fahrzeugs führen kann.

Unverständlich ist, dass BMW angesichts der hohen Listenpreise für alltägliche Kombi-Ausstattungen wie ein Gepäcknetz mitsamt zwei weiteren Verzurrösen einen Aufpreis verlangt. Bei den Händlern wird der 5er Touring vom 18. September an stehen, Weltpremiere ist Anfang April bei der Auto Mobil International in Leipzig.