Prognose 2011

Hersteller im Glück – Absatz wird noch besser

Kommendes Jahr wird es auf dem Automarkt viele Gewinner geben. Die deutschen Produzenten gehören dazu, die Autokäufer nicht.

Nach einer Studie des Car-Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen wird aufgrund der steigenden Nachfrage das Rabattniveau sinken. Dies habe sich bereits in den zurückliegenden acht Wochen dieses Jahres angekündigt.

Gewinnen werden dagegen die Automobilhersteller. Die Studie rechnet mit insgesamt 3,24 Millionen Neuzulassungen, im Vergleich zum allerdings besonders schwachen Jahr 2010 (2,94 Millionen Zulassungen) ein kräftiges Plus von 10,2 Prozent. Damit liegt der Pkw-Markt im nächsten Jahr jedoch immer noch leicht unter dem langjährigen Mittel von 3,29 Millionen Einheiten, laut der Studie ein Nachhall der durch die Abwrackprämie 2009 hervorgerufenen Verwerfungen.

Nochmals stärker als der Gesamtmarkt und damit auch beim Marktanteil werden folgende Marken zulegen: VW (+13,4 %), Opel (+ 10,4 %), Audi (+12,5 %), Ford (+11,6 %), Hyundai (+ 12,8 %), Citroen (+10,6 %), Nissan (+ 10,8 %), Dacia (+ 28,2 %), Mini (+ 16,1 %) und Porsche (+23,7 %). Dabei wird Audi auch dank des neuen A1 und den kommenden A6 mit prognostizierten 259.500 Einheiten sogar das beste Verkaufsergebnis aller Zeiten in Deutschland erreichen.