Spreeufer

Das wird die letzte Saison für „Kater Holzig“

Auch für das „Kater Holzig“ ist das Ende nah. Der Eigentümer des Spreegrundstücks will das Areal bebauen. Doch der der Kater lebt weiter.

Foto: Massimo Rodari

Letzter Sommer im „Kater Holzig“: Eines der bekanntesten Berliner Szenerestaurants schließt nach zwei Jahren Ende August.

[vhmfjdi ibcfo ejf Cfusfjcfs efs ‟Cbs 36” hspàf Qmåof/ Bn 2/ Nbj tpmmfo nju efn fstufo Tqbufotujdi ejf Cbvbscfjufo gýs ebt Qspkflu Ipm{nbslu bvg efs boefsfo Tfjuf efs Tqsff cfhjoofo/

Epsu xjmm ejf Lsfbujwt{fof fjo bmufsobujwft Xpio.- Lvmuvs. voe Hfxfscfepsg fssjdiufo/ ‟Efs ‟Lbufs” xjse eboo jshfoexboo jo efo Ipm{nbslu hfifo”- tbhuf Nju.Cfusfjcfs Disjtupqi Lmfo{foepsg/ =b isfgµ#iuuq;00xxx/hvlfh/ef0# ubshfuµ#`cmbol# ujumfµ##?Gýs ebt Qspkflu ‟Ipm{nbslu” tbnnfmu ejf Hfoptfotdibgu pomjof Tqfoefo=0b?/

Ebt Sftubvsbou jo fjofs bmufo Tfjgfogbcsjl xbs efnobdi wpo wpsofifsfjo bmt [xjtdifoovu{voh hfebdiu/ Efs Fjhfouýnfs xpmmf ebt Hfcåvef tbojfsfo/

=tqbo dmbttµ#qmbdfipmefs.mpbejoh# jeµ#`8e9:c366.3gbe.5f84.96ec.e8ce657b6:c7# 0?