Spreeufer

Das wird die letzte Saison für "Kater Holzig"

Auch für das „Kater Holzig“ ist das Ende nah. Der Eigentümer des Spreegrundstücks will das Areal bebauen. Doch der der Kater lebt weiter.

Foto: Massimo Rodari

Letzter Sommer im "Kater Holzig": Eines der bekanntesten Berliner Szenerestaurants schließt nach zwei Jahren Ende August.

Zugleich haben die Betreiber der "Bar 25" große Pläne. Am 1. Mai sollen mit dem ersten Spatenstich die Bauarbeiten für das Projekt Holzmarkt auf der anderen Seite der Spree beginnen.

Dort will die Kreativszene ein alternatives Wohn-, Kultur- und Gewerbedorf errichten. "Der "Kater" wird dann irgendwann in den Holzmarkt gehen", sagte Mit-Betreiber Christoph Klenzendorf. Für das Projekt "Holzmarkt" sammelt die Genosenschaft online Spenden.

Das Restaurant in einer alten Seifenfabrik war demnach von vorneherein als Zwischennutzung gedacht. Der Eigentümer wolle das Gebäude sanieren.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.